Tuchel kein Thema mehr: Bruno Labbadia neuer Cheftrainer beim HSV

Nun soll Bruno Labbadia den Hamburger retten. Der 49-Jährige ist nach Mirko Slomka, Josef Zinnbauer und Peter Knäbel bereits der vierte Fußball-Lehrer in der laufenden Saison beim Tabellenletzten HSV. Sein Auftrag ist klar: Er muss schnell die Wende zum Guten herbeiführen.

Bruno Labbadia ist ab sofort neuer Cheftrainer beim Hamburger SV. Bild: dpa

Bruno Labbadia ist von sofort an neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Der 49-Jährige erhält nach Angaben des Clubs einen Vertrag über 15 Monate, der ligaunabhängig ist.

Bruno Labbadia neuer Chef-Trainer beim HSV: Interimscoach Peter Knäbel zieht sich zurück

Labbadia soll bereits am Mittwoch gemeinsam mit seinem Assistenten Eddy Sözer die Trainingseinheiten der Profis leiten. Interimscoach Peter Knäbel, der den HSVin zwei Bundesligaspielen betreut hatte, kehrt in seine ursprüngliche Rolle als Direktor Profifußball zurück.

FOTOS: Hamburger SV Sieben Gründe, warum der HSV untrainierbar ist

Keine Chance für Thomas Tuchel beim Hamburger SV: Beiersdorfer sagt Trainer ab

Die zuletzt in der Öffentlichkeit vielzitierte Personalie Thomas Tuchel ist damit kein HSV-Thema mehr. "Wir hatten mehrere Gespräche, haben aber keine Einigung erzielen können. Darum haben wir uns entschieden, die Gespräche zu beenden", sagte der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer.

Hamburger SV mitBruno Labbadia im Abstiegskampf: Schafft der HSV den Klassenerhalt?

"Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, weil wir die Trainerfrage für die wichtigste halten. Mit Bruno Labbadia haben wir einen starken und auch im Abstiegskampf erfahrenen Trainer geholt", sagt Dietmar Beiersdorfer. Knäbel ergänzte: "Wir wollten unbedingt Klarheit in der Trainerfrage, die haben wir jetzt. Nun gilt alle Konzentration dem Nordderby bei Werder. Das zählt."

Alle HSV-Trainer seit 1997 auf einen Blick - Labbadia zum zweiten Mal Chef beim Hamburger SV

 Bruno Labbadia ist der 20. Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV in den vergangenen 18 Jahren. 13 reguläre Fußball-Lehrer und sechs Interimstrainer haben sich seit 1997 am Liga-Dino versucht. Der frühere HSV-Profi, der den Club schon vom 1. Juli 2009 bis zum 26. April 2010 betreut hat, löst Interimscoach Peter Knäbel ab. Labbadia erhält liga-unabhängig einen Vertrag bis zum Sommer 2016.

Frank Pagelsdorf 01.07.1997 - 17.09.2001

Holger Hieronymus 18.09.2001 - 03.10.2001

Kurt Jara 04.10.2001 - 22.10.2003

Klaus Toppmöller 23.10.2003 - 17.10.2004

Thomas Doll 19.10.2004 - 31.01.2007

Huub Stevens 02.02.2007 - 30.06.2008

Martin Jol 01.07.2008 - 26.05.2009

Bruno Labbadia 01.07.2009 - 26.04.2010

Ricardo Moniz 26.04.2010 - 30.06.2010

Armin Veh 01.07.2010 - 13.03.2011

Michael Oenning 13.03.2011 - 19.09.2011

Rodolfo Cardoso 20.09.2011 - 10.10.2011

Frank Arnesen 10.10.2011 - 16.10.2011

Thorsten Fink 17.10.2011 - 16.09.2013

Rodolfo Cardoso 17.09.2013 - 24.09.2013

Bert van Marwijk 25.09.2013 - 15.02.2014

Mirko Slomka 16.02.2014 - 15.09.2014

Josef Zinnbauer 16.09.2014 - 22.03.2015

Peter Knäbel 23.03.2015 - 15.04.2015

Bruno Labbadia 15.04.2015

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser