Ferrari-Triumph in der Formel 1: Red-Bull-Chef setzt auf Vettel-Sieg und sahnt ab

Mit seinem ersten Ferrari-Sieg im zweiten Rennen hat Sebastian Vettel nicht nur Mercedes entzaubert, sondern der Formel 1 neuen Schwung gegeben. Sogar sein Ex-Chef von Red Bull profitierte davon: Er setzte bei einer Wette auf Vettel und gewann.

Der erste Ferrari-Sieg von Sebastian Vettel in seinem zweiten Formel-1-Rennen für die Scuderia hat die meisten überrascht. Vettels ehemaliger Chef Helmut Marko, Motorsportboss bei Red Bull, glaubte offenbar an eine Siegchance seines ehemaligen Schützlings. Jedenfalls platzierte der 71-Jährige bereits am Freitag nach dem Training in Malaysia und setzte sein Geld auf einen Vettel-Sieg. Das berichtet "Sport Bild".

Lesen Sie hier: Sebastian Vettel triumphiert und huldigt Idol Schumi.

Vettel vs. Schumacher - wer hat mehr Rekorde?
Formel 1
zurück Weiter

1 von 17

Sebastian Vettel siegt im Ferrari: Red-Bull-Motosportchef gewinnt Wette

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten noch die Silberpfeile von Lewis Hamilton und Nico Rosberg das Feld wie in der Vorsaison dominiert. Doch offenbar ahnte Marko, dass Ferrari-Vettel den beiden Mercedes-Piloten noch einen Strich durch die Rechnung machen könnte. 30 Euro brachte Marko laut "Sport Bild" ins Spiel - und ist nun um satte 500 Euro reicher.

FOTOS: Sebastian Vettel Die Finger-Formel

Formel 1: Helmut Marko traut Vettel den WM-Titel im Ferarri zu

"Ich wusste, dass Sebastian es schaffen kann. Er hat im vergangenen Jahr das Fahren nicht verlernt", sagte Marko gegenüber "Sport Bild" sicherlich mit ein wenig Stolz, aber auch Wehmut, dass Vettel Red Bull den Rücken kehrte. Bei Ferarri sieht Marko für den Heppenheimer eine große Zukunft, traut ihm sogar den Titel in der aktuellen Saison zu.

Helmut Marko von Red Bull traut seinem einstigen Schützling Sebastian Vettel bei Ferarri einiges zu. Bild: news.de-Montage (dpa)

"Ferrari kriegt nach meinen Informationen zum Grand Prix von Kanada noch einmal ein saftiges Update-Paket für den Motor. Dann sind sie an Mercedes dran, oder vielleicht sogar vorbei. Sebastian fährt jetzt wieder mit um die Weltmeisterschaft", so Marko in "Sport Bild". Ob sich das bewahrheitet, wird sich am 12. April zeigen. Dann steigt der Große Preis von China in Schanghai.

Auch interessant: Mit neuer Frisur und Göttin Eva zum Erfolg?

Die Formel-1-Saison in Zahlen und Fakten
Formel 1 2015
zurück Weiter

1 von 20

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser