Marco Heinsohn ist tot

Plötzlicher Krebstod! Sat.1-Moderator stirbt mit 49 Jahren

Marco Heinsohn ist tot. Der gebürtige Hamburger wurde vor allem als Sat.1-Moderator und Hallensprecher des HSV Hamburg bekannt. So nehmen seine einstigen Weggefährten Abschied.

mehr »

Rallye Dakar 2015: Pole Michal Hernik verdurstet - alle Infos zur Wüstenrallye

Bei der Rallye Dakar 2015 (4. bis 17. Januar) messen sich 665 Starter in Autos, Trucks und auf Motorrädern über zwei Wochen lang in der berühmtesten Langstrecken- und Wüstenrallye der Welt. Alle Infos zu Etappen, Live-Stream und Ticker sowie TV-Übertragung gibt's hier.

Impressionen von der Rallye Dakar 2015. Bild: dpa

In Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires startete am Sonntag, 4. Januar 2015, das legendäre Offroad-Abenteuer der Rallye Dakar. Auf rund 9.000 Kilometern messen sich bis zum 17. Januar die Teilnehmer in Autos und Trucks sowie auf Motorrädern und Quad-Bikes.

Insgesamt gehen in diesem Jahr 665 Starter aus 53 Nationen auf die Strecke, die auch durch Bolivien und Chile führt. Als Favorit auf den Gesamtsieg gilt erneut das hessische X-raid-Team, das zuletzt mit seinen Allrad-Minis die Konkurrenz dominierte.

Unfall bei Niederbayern-Rallye: Fahrer rast in Zuschauermenge.

Rallye Dakar 2015 - Ergebnis: Von Zitzewitz verpasst knapp Tagessieg auf Etappe 6

37 Sekunden haben Co-Pilot Dirk von Zitzewitz mit seinem Fahrer Giniel de Villiers zum ersten Tagessieg bei der diesjährigen Rallye Dakar gefehlt. Das Duo aus Karlshof und Südafrika musste sich am Freitag auf dem Teilstück von Antofagasta nach Iquique nur Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah aus Katar und dessen französischem Beifahrer Matthieu Baumel geschlagen geben. «Wir waren heute richtig gut. Giniel ist einfach super gefahren, hat einen guten Rhythmus gefunden und ist zügig, aber sicher gefahren - eben das perfekte «Dakar-Tempo», sagte von Zitzewitz nach der sechsten Etappe.

Vor dem gefürchteten Marathon am Wochenende (10./11.01.15), bei dem den Teams keine Hilfe durch Mechaniker erlaubt ist, festigten Villiers/Zitzewitz auch ihren zweiten Gesamtrang. Al-Attiyah liegt mit seinem Mini derzeit 11:12 Minuten vor den beiden. Auf Rang drei mit einem gehörigen Rückstand folgen Yazeed Al-Rajhi aus Saudi Arabien mit seinem deutschen Beifahrer Timo Gottschalk. Den beiden fehlen auf die Spitze 28:44 Minuten und somit auf Rang zwei auch noch satte 17:32 Minuten.

Unfälle bei deutschen Rallye-Veranstaltungen
Ein Ritt am Limit
zurück Weiter

1 von 14

Rallye Dakar 2015: Pole Michael Hernik in der Wüste verdurstet

Bereits auf der dritten Etappe der Rallye Dakar 2015 hatte es einen tödlichen Zwischenfall gegeben. Der polnische Motorradfahrer Michal Hernik ist bei der Rallye Dakar 2015 aufgrund der extremen klimatischen Bedingungen gestorben. Die Todesursache war eine Dehydration, befand die Autopsie des am Dienstag an der Strecke der dritten Rallye-Etappe in Westargentinien leblos aufgefundenen Piloten. Dies berichtete am Donnerstag das Nachrichtenportal Infobae nach Angaben der Rallye-Veranstalter.

Die Leiche Herniks wurde auf der Strecke von San Juan nach Chilecito 300 Meter von der Piste entfernt geborgen. Der Pilot trug keinen Helm, als eine Suchmannschaft ihn auf der steilen und kurvenreichen Strecke der Cuesta de Miranda fand. Das Motorrad lag auf dem Boden. Die Temperaturen kommen in der Region auf über 40 Grad Celsius. Der 39-Jährige habe kein Notsignal abgegeben, erklärten die Veranstalter.

Video: Wie der Rallye-Fahrer diesen Horror-Crash überlebt, ist absolut unglaublich!

Rallye Dakar kostete schon Dutzende das Leben
Chronologie
zurück Weiter

1 von 7

Rallye Dakar 2015 Route: Alle Etappen der Rallye im Überblick

Die Rallye Dakar 2015 erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 9.111 Kilometern. Davon entfallen 4.578 Kilometer auf Wertungsprüfungen. Gefahren wird in drei Ländern über 13 Etappen (für Motorräder und Trucks gelten zum Teil leicht abgeänderte Routen):

1. Etappe (4. Januar): Buenos Aires/Argentinien - Villa Carlos Paz (833 km - davon 170 km Wertungsprüfung)
2. Etappe (5. Januar): Villa Carlos Paz - San Juan (625 km - 518 km WP)
3. Etappe (6. Januar): San Juan - Chilecito (542 km - 284 km WP)
4. Etappe (7. Januar): Chilecito - Copiapo/Chile (909 km - 315 km WP)
5. Etappe (8. Januar): Copiapo - Antofagasta (697 km - 458 km WP)
6. Etappe (9. Januar): Antofagasta - Iquique (647 km - 255 km WP)
7. Etappe (10. Januar): Iquique - Uyuni/Bolivien (717 km - 321 km WP)
8. Etappe (11. Januar): Uyuni - Iquique/Chile (805 km - 781 km WP)
9. Etappe (13. Januar): Iquique - Calama (539 km - 451 km WP)
10. Etappe (14. Januar): Calama - Salta/Argentinien (860 km - 359 km WP)
11. Etappe (15. Januar): Salta - Termas Rio Hondo (520 km - 194 km WP)
12. Etappe (16. Januar): Termas Rio Hondo - Rosario (1024 km - 298 km WP)
13. Etappe (17. Januar): Rosario - Buenos Aires (393 km - 174 km WP)

FOTOS: Rallye-WM 2014 Die tollkühnsten Rallye-Cracks

Rallye Dakar 2015 live: Stream, Ticker und TV-Übertragung

Wer die Rallye Dakar 2015 live mitverfolgen will, kann auf der Internetseite der Rennsportveranstaltung jede Etappe per Ticker hautnah mitverfolgen. Einen direkten Stream gibt es leider nicht, dafür aber aktuelle Fotos und alle Ergebnisse auf einen Blick. Die neuesten Videos sind hier zu finden.

Im TV wird die Rallye Dakar 2015 vornehmlich bei Eurosport übertragen. Mehrmals täglich melden sich die Sportexperten mit Zusammenfassungen von den aktuellen Etappen. Wann welche Tour übertragen wird, erfahren Sie hier im Überblick.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser