Ex-Bayern-Boss ab sofort Freigänger!: Uli Hoeneß verbringt nur noch die Nächte im Knast

Genau sieben Monate hat Uli Hoeneß warten müssen. Doch nun ist er Freigänger. Tagsüber kann er außerhalb der Gefängnismauern arbeiten - wieder beim FC Bayern München. Nur zum Schlafen muss er zurück ins Gefängnis.

Ein guter Start ins neue Jahr für Uli Hoeneß: Er ist ab Freitag Freigänger. Bild: ddp images/spot on news

Uli Hoeneß ist ab sofort Freigänger

Zuletzt ging es Schlag auf Schlag: Erst zwei Tage Weihnachtsurlaub, daheim schlafen und mit den Liebsten feiern, an Silvester dann wieder Urlaub vom Gefängnisalltag und nun zum Jahresanfang der ersehnte Freigang. Deutschlands wohl prominentester Häftling Uli Hoeneß ist seit Freitag in Halbtags-Freiheit. Das bayerische Justizministerium bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur den Freigang.

Hoeneß kann tagsüber außerhalb der Gefängnismauern arbeiten gehen und muss nur zum Schlafen hinter Gitter. Sein alter Arbeitgeber FC Bayern ist auch der neue. Der einstige Präsident des europäischen Fußball-Spitzenclubs soll nach Aussage von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der Jugendabteilung beschäftigt werden.

Lesen Sie auch: Peinlich, billig, völlig am Ende - Die Verlierer des Jahres 2014

27,2 Millionen Euro - ein Vergleich
Der Fall Uli Hoeneß
zurück Weiter

1 von 7

Uli Hoeneß verbringt nur noch die Nacht im Knast

Hoeneß, der am Montag (5. Januar) 63 Jahre alt wird, hatte seine dreieinhalbjährige Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung am 2. Juni in Landsberg am Lech angetreten. Zweimal hatte er seitdem Hafturlaub erhalten und konnte somit Weihnachten und Silvester zuhause feiern.

Lesen Sie außerdem: Uli Hoeneß: Riesen-Spende aus dem Knast

Mehr über den Fall Uli Hoeneß erfahren Sie auf MyVideo.

FOTOS: Hoeneß & Co. Die größten Betrüger des Sports
zurück Weiter Uli Hoeneß (Foto) Foto: dpa/David Ebener Kamera

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
15 Kommentare
  • martinfriede

    17.01.2015 10:54

    Recht so , der arme ULI endlich kann er raus aus der Knast Hölle hat genug gelitten ! Nun aber ran und beim FC Bayern dem Fussballnachwuchs gelehrt wie man ungestraft seine unverdienten Millionen am Fiskus vorbei in die eigene Schatulle befördert ! Übermutti MERKEL applaudiert dazu und bittet um eine Spende für noch eine MOSCHEE !!!

    Kommentar melden
  • andi

    12.01.2015 15:20

    Leute, Leute, es ist unglaublich, was hier für Neid-Hetze und Fanatismus betrieben wird - so mancher Name läßt es ja schon vermuten. Der Skandal ist, daß andere - z.B. Alice Schwarzer, wie Höneß auch Selbstanzeiger - ganz und gar von der Presse und der Justiz in Ruhe gelassen werden. Zumindest liest man nicht einen Bruchteil über die Schwarzer im Vergleich zu Höneß. Und was angeblich seinen Promivorteil angeht, daß andere für 10.000 EUR länger einsitzen müssen: auch Quatsch! ich kenne selbst einen Fall, da ging es um 20.000 EUR, der saß gar nicht ein - ist jetzt vorbestraft - war auf Bewährung

    Kommentar melden
  • putinfanatiker

    03.01.2015 08:34

    @ 10 Recht hast Du zu 100% den Verbrecher Hoeness als Freigaenger NUR FUER 6 MONATE NACH SIBIRIEN in den Wald mit einer sehr kleinen STUMPFEN Saege Holz saegen und wenn der diese 6 Monate UEBERSTEHEN SOLLTE dann koennte er von mir aus fuer immer auf freien Fuss ! Geld REGIERT sogar AUCH LEIDER in Deutschland !

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser