WM 2014: 7:1 gegen Brasilien: Tore, Klose, Quote! Sieben WM-Rekorde für die Ewigkeit

Sieben Tore, sieben Rekorde: Das deutsche Nationalteam hat bei der Fußball-WM 2014 in der magischen Nacht von Belo Horizonte Geschichte geschrieben. Wegen dieser sieben Rekorde werden Sie dieses Spiel nie vergessen.

Sieben auf einen Streich! Das deutsche Samba-Märchen bei der Fußball-WM 2014 kann nach der 7:1-Gala gegen Brasilien wahr werden. Wie historisch diese magische Nacht von Belo Horizonte war, zeigen diese sieben Rekorde, die das DFB-Team an nur einem Abend aufgestellt hat:

Das sind die witzigsten Twitter-Reaktionen zum 7:1-Beben.

1. Tor-Rekord im Halbfinale

Sieben! Zu! Eins! Im Halbfinale einer Weltmeisterschaft! Einen solch hohen Sieg gab es in der 84-jährigen Geschichte der Fußball-WM in einem Semifinale noch nie. Bislang lag der Rekord bei 6:1. Dieses Ergebnis gab es 1930 bei der Premiere der WM in Uruguay gleich in beiden Halbfinals. Sowohl Argentinien als auch Gastgeber Uruguay gewannen ihre Duelle gegen die USA beziehungsweise Jugoslawien in dieser Höhe. 1954 schickten die deutschen Helden von Bern Österreich im Halbfinale mit 6:1 nach Hause.

Deutschland vs. Brasilien: «Es war kein Spiel mehr, es war ein Massaker»
WM 2014: Pressestimmen zur 7:1-Gala
zurück Weiter

1 von 31

2. Miroslav Klose ist WM-Rekord-Torjäger

Der bisherige Mit-Rekordhalter Ronaldo musste auf der Tribüne mit ansehen, wie Miroslav Klose seinen Rekord eroberte. Durch sein Tor zum 2:0 (23. Minute) ist der DFB-Oldie nun mit 16 Treffern alleiniger WM-Top-Torjäger. Der Angreifer von Lazio Rom ist der erste Profi der WM-Geschichte, der in vier Halbfinals zum Einsatz gekommen ist. Schon 2002 war er in Seoul beim 1:0 gegen Südkorea dabei, danach folgten zwei Niederlagen gegen Italien (2006) und Spanien (2010). Jetzt steht das zweite Finale für Klose an, der bei seiner Auswechslung in der 58. Minute von der deutschen Fangruppe lautstark gefeiert wurde. Der gebürtige Pole winkte ins Publikum und nahm dann zufrieden auf der Bank Platz. Der zu Beginn seiner Kariere verhuschte Klose ruht inzwischen völlig in sich und demonstriert dieses Selbstvertrauen längst auch nach außen.

Mit Thomas Müller hat der DFB einen potenziellen Nachfolger für Klose als WM-Rekordtorjäger in den eigenen Reihen. Thomas Müllers erster Treffer gegen Brasilien (11.) war ein historischer für den DFB: das 2000. Tor der Länderspielhistorie. Mit nun fünf Treffern ist Thomas Müller nur noch ein Tor vom Kolumbianer James Rodríguez entfernt, der bei der WM 2014 derzeit die Torjägerliste anführt. Trifft der Bayern-Stürmer noch ein Mal, könnte er zudem als erster Torjäger der WM-Historie die Torjägerkrone verteidigen. Drei Torschützenkönige nacheinander aus einem Land - 2006 beim Sommermärchen in Deutschland war Klose Branchenbester - das gab es auch noch nie.

3. 32,5 Millionen! TV-Quotenrekord im ZDF

Der Finaleinzug der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Brasilien hat dem ZDF einen Quoten-Rekord beschert. 32,57 Millionen Menschen sahen das sensationelle 7:1. Das entspricht nach Angaben des Senders einem Marktanteil von 87,8 Prozent. Den bisherigen Rekord hielt das WM-Halbfinale Deutschland gegen Spanien 2010 mit 31,1 Millionen Zuschauern.

Das durchwachsene Wetter dürfte die Quote in die Höhe getrieben und die heimischen Fans vor die TV-Bildschirme gelockt haben: In Teilen Deutschlands regnete es am Dienstag stark. Die Fanmeile in Berlin musste wenige Stunden vor dem Spiel sogar zeitweise geschlossen werden. Besucher beim Public Viewing werden beim Erheben der TV-Zahlen nicht mitgezählt.

VIDEO: DFB-Team nach 7:1-Schützenfest im WM-Finale
Video: SID-CO

Lesen Sie weiter auf Seite 2.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser