Rätselraten um Serena Williams: Volltreffer?! Hat sie ihr Trainer geschwängert?

Nach ihrem überraschenden Abschied aus dem Tennis-Turnier in Wimbledon 2014 kocht die Gerüchteküche über: Die Nummer eins der Tenniswelt, Serena Williams, könnte gar nicht an einem schwächenden Virus leiden, sondern schwanger sein.

US-Star Serena Williams (32, «Wimbledon 2014 abgegeben wurde, glaubt kaum jemand.

Ihr Abschied aus dem Doppelturnier von Wimbledon war bizarr. Die Nummer eins der Tennis-Welt, eine der besten Aufschlägerinnen auf der Damen-Tour, servierte - und der Ball tippte schon vor dem Netz auf. Ihre Beine schienen zu wackeln.

Von einem kleinen Babybauch ist noch nichts zu sehen bei Serena Williams. Bild: dpa

Wimbledon 2014: Serena Williams musste das Doppel torkelnd abbrechen

Die sonst so viel Energie ausstrahlende Powerfrau wirkte benommen. Die US-Amerikanerin konnte den Ball kaum auftippen, die ihr vom Ballkind zugeworfene Filzkugel nicht kontrollieren. Es waren erschreckende Szenen, die sich am Dienstag auf dem Platz abspielten, ehe Serena Williams das Zweitrunden-Doppel an der Seite ihrer Schwester Venus Williams schließlich aufgab. Es war offensichtlich, dass etwas nicht stimmte.

«Es waren die merkwürdigsten 15 Minuten, die ich in meinem Leben auf dem Tennisplatz gesehen habe», meinte die frühere Weltklassespielerin Tracy Austin bei BBC. «Ich bin untröstlich, dass ich in diesem Turnier nicht weitermachen kann», ließ Serena Williams in einem Statement mitteilen. «Ich dachte diesen Morgen, ich könnte mich erholen, denn ich wollte wirklich spielen.»

Rätselraten um Serena Williams: Virus, Unterernährung oder schwanger?

Schon vor dem Spielbeginn gegen Kristina Barrois aus Bous und die Schweizerin Stefanie Vögele wurde die jüngere Williams-Schwester ärztlich untersucht und der Blutdruck kontrolliert. Vorn übergebeugt saß sie auf ihrem Stuhl und begrub ihr Gesicht in den Händen. Schließlich versuchte es Serena Williams doch - sie hätte es besser lassen sollen.

Danach postete die erschöpfte Profi-Sportlerin ein Foto auf Instagram, das sie in eine pinkfarbene Decke gehüllt schlafend auf einer Couch zeigt. Und es könnte auch tatsächlich noch eine andere Erklärung für den Zusammenbruch während des Doppels geben, das Serena mit Schwester Venus Williams (34) bestritten hatte: Isha Price, die Halbschwester der Williams, erklärte dailymail.co.uk, die Sportlerin sei nach ihrem Aus im Einzel gegen die Französin Alize Cornet so traurig gewesen, dass sie tagelang nicht viel gegessen habe.

War ihr also deswegen schlecht und übel oder kommen die Kreislaufprobleme doch von der Schwangerschaft? Von einem Babybauch, das zeigt das aktuelle, zweite Foto, ist jedenfalls noch nichts zu sehen.

FOTOS: Wimbledon 2014 Die sexy Rasen-Hasen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kru/Ife/news.de/spot on news/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser