WM 2014 live in der ARD: Spielergebnisse der WM-Vorrunde: Costa Rica im Achtelfinale

Alle Tore vom WM-Freitag mit Frankreich - Schweiz, Italien - Costa Rica, Honduras - Ecuador sowie die Aussichten fürs Achtelfinale der WM 2014 finden Sie hier. Außerdem: Infos zu Spielplan und Gruppen, Live-Stream und Mediathek.

Der Schweizer Trainer Ottmar Hitzfeld sah ein mäßiges erstes Spiel seiner Nati. Bild: Robert Ghement/dpa

WM 2014: Spielergebnisse der Gruppe E, Ecuador mit erstem Sieg

Honduras muss weiter auf seinen ersten Sieg bei einer Fußball-WM warten. Gegen Ecuador setzte es trotz Führung ein 1:2, das Achtelfinale ist weit entfernt. Matchwinner war ein Doppel-Torschütze Enner Valencia, der Ecuador damit auf Kurs WM-Achtelfinale gebracht hat. Der Stürmer der «Tri» sorgte am Freitag (Ortszeit) in Curitiba mit einem Doppelpack (34. Minute/65.) für den 2:1 (1:1)-Sieg, der seinem Team nach der Schlappe gegen die Schweiz alle Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde lässt.

Mit nun drei WM-Treffern in Brasilien liegt Valencia mit an der Spitze der Torjägerliste. Auch das weiter punktlose Honduras, das vor 39.224 Zuschauern durch Carlo Costly (31.) in Führung gegangen war, ist nach der Pleite der Schweizer gegen die Franzosen noch nicht aus dem Rennen um den Achtelfinal-Einzug in Gruppe E.

Alle Spiele, alle Infos live: Fußball-WM 2014 hier in unserem Live-Ticker verfolgen!

FOTOS: Sexy Wags Die heißesten Spielerfrauen der WM 2014

Aussichten WM-Achtelfinale: Frankreich siegt mit Torfestival gegen die Schweiz, Italien wackelt

Mit traumhaftem Offensivfußball hat sich Frankreich in den Kreis der Mitfavoriten gespielt und Ottmar Hitzfelds Schweizer Mannschaft die höchste WM-Niederlage seit 1966 zugefügt. Die «Equipe tricolore» feierte am Freitag in Salvador ein berauschendes 5:2 (3:0) gegen den Nachbarn und zelebrierte dabei ein wahres Angriffsfeuerwerk. Mit sechs Punkten und 8:2 Toren bestehen nur noch theoretische Zweifel am Weiterkommen der Franzosen, die im Viertelfinale auf die deutsche Mannschaft treffen könnten.

Dem italienischen Fußball-Imperium droht indes der Einsturz. Der viermalige Weltmeister steht bei den verrückten Fußball-Festspielen in Brasilien vor dem gleichen Schicksal wie den krachend gescheiterten Spaniern und Engländern. Nach dem 0:1 gegen das wundersame Costa Rica, das damit den Einzug ins WM-Achtelfinale schaffte, muss der Deutschland-Bezwinger der EM 2012 das brisante Vorrunden-Finale gegen Uruguay für sich entscheiden.

WM 2014 live in der ARD: Schweiz gegen Frankreich: Ausgangslage vor dem Spiel in der Arena Fonte Nova in Salvador

Frankreichs Patrice Évra war 2010 einer der Buhmänner bei Frankreichs frühem WM-Aus. In Brasilien profiliert er sich nun als Anführer. Patrice Évra hat sein fast zweijähriges Schweigen gebrochen. Der Anführer des französischen Trainingsstreiks bei der Fußball-WM 2010 verbreitete vor dem Spitzenspiel der WM-Gruppe E gegen die Schweiz beste Stimmung. «Wir wollen weit kommen, keiner der Jungs hat Lust, dass dieses schöne Abenteuer hier allzu schnell zu Ende geht», verkündete Évra vor dem zweiten Gruppenspiel an diesem Freitag (21.00 Uhr MESZ/ARD) in Salvador. «Ich freue mich wie ein Achtjähriger, dass ich bei dieser WM mitmachen kann», beteuerte der linke Außenverteidiger. In der Mannschaft laufe in Brasilien nicht erst seit dem 3:0-Sieg im Auftaktmatch gegen Honduras alles so gut, dass man «schon fast Angst bekommt», sagte Évra - welch ein Kontrast zum chaotischen Auftritt der französischen Nationalmannschaft vor vier Jahren in Südafrika.

Der Mann, der von Teamkollegen und Journalisten als wahrer Boss der Équipe gepriesen wird, habe die skeptischen Meinungsmacher im WM-Quartier in Ribeirão Preto mit Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Charisma und starken Sprüchen im Sturm erobert, schrieb das Sportblatt «L'Équipe» unter der Überschrift «The one Évra show». Gegen sein Bad-Boy-Image will Évra nichts unternehmen. Die Schweizer werden dem großen Nachbarn das Leben aber nicht leicht machen. Trainer Hitzfeld setzt darauf, dass der späte 2:1-Erfolg gegen Ecuador seinen Schützlingen «Kraft und Selbstsicherheit» gegeben hat. Um erneut zu gewinnen, werde man sich aber steigern müssen. Die Franzosen schätzt er deutlich stärker ein: «Das ist ein ganz anderer Gegner. Wir müssen uns speziell einstellen.»

FOTOS: Helene Fischer, Reiner Calmund und Co. Promis im WM-Fieber: So feiern die Stars unsere Jungs
zurück Weiter Unter dem Hashtag #wirfuer4 demonstriert Helene Fischer ihre Unterstützung bei der Mission Titelgewinn. (Foto) Foto: Facebook/wirfuer4 Kamera

WM 2014 heute im ARD Live-Stream und in der Mediathek, per Fifa-App

Live-Stream in der ARD-Mediathek: Für alle, die heute unterwegs sind und dennoch keine Tore der WM 2014 verpassen wollen, lohnt sich der online Live-Stream mit allen aktuellen Partien des heutigen Spieltages. Außerdem können Sie in der ARD-Mediathek auch die besten Szenen in der Wiederholung sehen.

WM-App: Lust auf mehr Aktivität während des Spiels? Dann laden Sie sich doch einfach die Fifa-WM-App herunter. So können Sie als Regisseur aktiv am Spielfeldrand der Mannschaften stehen. Mit der App lassen Ihre persönlichen Highlights des Spiels aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Einfach ausprobieren!

FOTOS: Panini-Ratestrecke Diese Kids wurden zu Fußballstars

Stimmen Sie im news.de-FotoVoto ab! Wer ist die schönste Spielerfrau der WM?

Fußball-WM 2014 am Freitag, 20. Juni 2014, in der ARD: Schweiz - Frankreich: Anstoß, Aufstellung, Schiedsrichter, Arena

Schweiz: Benaglio - Lichtsteiner, Djourou, von Bergen, Rodriguez - Behrami, Inler - Shaqiri, G. Xhaka, Mehmedi - Drmic

Trainer: Hitzfeld

Frankreich: Lloris - Debuchy, Varane, Sakho, Evra - Cabaye - Pogba, Matuidi, Valbuena, Griezmann - Benzema

Trainer: Deschamps

Anstoß: Fr. 20.06.2014 21:00, 2. Spieltag - Weltmeisterschaft

Stadion: Arena Fonte Nova, Salvador

Schiedsrichter: Kuipers (Niederlande)

Assistenten: van Roekel (Niederlande), Zeinstra (Niederlande)

Vierter Schiedsrichter: Moen (Norwegen)

WM-Wissen für Schlaumeier
DFB-Elf im Check
zurück Weiter

1 von 9

Fußball-WM 2014 live in der ARD: Übertragungen, Uhrzeiten, Sendezeiten, TV-Termine, Kommentatoren, Moderatoren

VORRUNDE

Freitag, 20. Juni 2014: ARD

17.05: Matthias Opdenhövel | Experte: Mehmet Scholl

18.00 Uhr: Italien – Costa Rica, Vorrunde Gruppe D, Reporter: Tom Bartels | Übertragung aus Recife

21.00 Uhr: Schweiz – Frankreich, Vorrunde Gruppe E, Reporter: Steffen Simon| Übertragung aus Salvador

23.30 Uhr: Moderation: Reinhold Beckmann | Experte: Giovane Elber

00.00 Uhr: Honduras – Ecuador, Vorrunde Gruppe E, Reporter: Gerd Gottlob | Übertragung aus Curitiba

Fußball live: WM 2014 in TV, Live-Stream, App, Radio, Ticker verfolgen

Live-Stream und TV: Alle 64 Spiele der 20. Fußball-Weltmeisterschaft werden live von ARD und ZDF im TV übertragen. Alle Partien sind im TV und im Live-Stream in der Mediathek von ARD und in der ZDF-Mediathek zu sehen. Detaillierte Informationen zu den Übertragungen von ARD und ZDF finden Sie hier.

App: Erstmals können Sie eine WM auch per App verfolgen. Die ARD bietet alle Spiele auch in der Fifa-Sportschau-WM-App an. Das ZDF hat ebenfalls eine WM-App parat.

Radio: Bei allen 64 Spielen sind alle Radioprogramme der ARD immer live dabei – mit Reportagen und Talks. Dazu gibt es Beiträge, Interviews, Nachrichten, Storys. Es wird Spielreportagen von allen 64 Begegnungen aus allen WM-Stadien Brasiliens geben. Live, in Magazinform – wie in der Fußballbundesliga am Samstag. Mit bekannten Reportern wie Jens Jörg Rieck, Alexander Bleick und Armin Lehmann.

Fußball-WM 2014 live im Ticker: Alle Spiele, alle Tore, alle Statistiken: Die Fußball-WM können Sie von unterwegs oder begleitend zum TV live im Ticker von news.de verfolgen. Dazu empfehlen wir Ihnen den launigen Ticker des Fußball-Magazins «11Freunde» - eine echte Bereicherung für jeden TV-Abend.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Teenager tätowiert sich für sein Idol!

rut/zij/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser