Volleyball: Beach-Duo Holtwick/Semmler in Berlin früh raus

Berlin - Es war nicht der Tag der Deutschen beim Beachvolleyball-Grand-Slam in Berlin: Das topgesetzte Duo Katrin Holtwick/Ilka Semmler aus Berlin verlor seine zwei Gruppenspiele und hat trotz einer noch ausstehenden Partie keine Chance mehr auf die K.o.-Runde.

Beach-Duo Holtwick/Semmler in Berlin früh raus Bild: Oliver Mehlis/dpa

«Das ist sehr bitter und war der Worst-Case, hier schon in der Gruppe auszuscheiden», sagte Ilka Semmler. Auch Victoria Bieneck/Julia Großner (Berlin) verloren zwei Spiele und schieden aus.

Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart) überzeugten bei dem mit 560 000 Euro dotierten Weltserienturnier und stehen nach zwei Siegen vorzeitig in der K.o.-Runde. Die WM-Zweite Borger freute sich nicht nur über die eigene Leistung, sondern auch über den neuen Standort des Turniers, das von der eher abgelegenen Waldbühne mitten in die Innenstadt gezogen ist: «Das ist den Organisatoren super gelungen, mit dem Standort haben sie eine gute Wahl getroffen.»

Trotz zweier Niederlagen haben Teresa Mersmann/Isabel Schneider (Ostbevern/Leverkusen) und Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) noch Chancen auf das Weiterkommen.

Die deutschen Männer, angeführt von den Berlinern Jonathan Erdmann/Kay Matysik, beginnen an diesem Donnerstag mit den Spielen des Hauptfeldes. Die Kieler Finn Dittelbach/Eric Koreng und Armin Dollinger/Clemens Wickler (Köln/Berlin) scheiterten am Mittwoch in der Qualifikation.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser