Sportpolitik: Rugby-Verband geht gegen Wettbetrug und Korruption vor

Dublin - Der internationale Rugby-Verband (IRB) hat sich als erste olympische Sommersportorganisation dem IOC-Programm gegen Wettbetrug, Spielmanipulation und Korruption angeschlossen.

Rugby-Verband geht gegen Wettbetrug und Korruption vor Bild: epa Scanpix Noegaard Larsen/dpa

Ein spezielles Überwachungssystem, das Integrity Betting Intelligence System (IBIS), ist nach Angaben des Internationalen Olympischen Komitees bereits in der IRB-Weltserie getestet worden.

«Spielmanipulation und Korruption sind einige der größten Bedrohungen für den gesamten Sport», sagte IRB-Präsident Bernard Lapasset. Diese seien im Rugby historisch zwar nicht verbreitet, dennoch würden Maßnahmen zur Aufklärung über diese Gefahren und für den Schutz der Sportart wichtig bleiben.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser