Fußball: Gladbach-Sportdirektor vermisst «die robusten Typen»

Mönchengladbach - Max Eberl befürchtet in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft einen Mangel an robusten Typen. «Ein Stückweit schon», sagte der Sportdirektor des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach der «Rheinischen Post».

Gladbach-Sportdirektor vermisst «die robusten Typen» Bild: Andreas Gebert/dpa

Gerade wenn es klemme, spiele Robustheit schon eine Rolle, erklärte Eberl im Vorfeld der am 12. Juni beginnenden Weltmeisterschaft in Brasilien. «Ich hoffe, dass wir diese Erkenntnis umsetzen können, dass auch Spieler gefördert werden, die nicht nur brillieren können, sondern auch kämpfen», ergänzte Eberl.

Das von ihm angesprochene Manko gelte «für den gesamten deutschen Fußball». In der Talentförderung müsse dieses Thema künftig definitiv eine Rolle spielen. Allerdings schränkte Eberl ein, dass man mit zehn dieser robusten Spieler nichts gewinnen werde, «aber auch nicht mit zehn Technikern. Es geht um die Mischung», fügte der Borussia-Manager hinzu.

Eberl-Interview

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser