Champions League Finale 2014: Wiederholung sehen: Real holt den Stadt-Pokal im CL-Finale 2014

Real Madrid vs. Atletico Madrid ist das erste Stadtduell im Finale der Champions League 2014 an diesem Samstag, 24. Mai 2014. Alle News zu Aufstellung, Termin, Bilanz und Infos, wie Sie das CL-Endspiel 2014 live in Stream (ZDF-Mediathek, SkyGo), TV (ZDF, Sky), Ticker, Radio verfolgen können.

Die Konstellation im Finale der Champions League (Samstag, 24. Mai 2014, 20.45 Uhr/ZDF und Sky) erinnerte ein wenig an das Vorjahr: Mit Weltklub Real Madrid und Überraschungsteam Atletico Madrid standen wie in der vergangenen Saison zwei Teams aus dem gleichen Land mit einer ähnlichen Saisongeschichte im Endspiel um Europas Krone.

2013 duellierten sich in London der FC Bayern und Borussia Dortmund - mit dem besseren Ende für den Favoriten aus München; anno 2014 versucht Atletico im Final-Austragungsort Lissabon den Aufstand.

Die Stundenlöhne der Stars
Galaktische Gehälter
zurück Weiter

1 von 12

Real schlägt Madrid auf dem Rasen und Istanbul bei den Quoten

Auch ohne deutsche Beteiligung schnitt das Champions-League-Finale im Fernsehen gut ab: 7,44 Millionen Zuschauer verfolgten am Samstagabend ab 20.15 Uhr im ZDF den 4:1-Erfolg von Real Madrid gegen den Lokalrivalen Atlético Madrid nach Verlängerung. Der Marktanteil betrug 28,4 Prozent. Vor einem Jahr hatten noch mehr als 21 Millionen Menschen das rein deutsche Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund gesehen. Gut hielt sich ab 20.15 Uhr die Wiederholung des ARD-Krimis «Mordkommission Istanbul: Rettet Tarlabasi» mit 4,18 Millionen Zuschauern (16,1 Prozent).

Champions League 2014 Finale: Ergebnis Real - Atlético Madrid 4:1; Khedira mit fehlender Spielpraxis

Nach dem langersehnten zehnten Triumph in der Champions League haben die Fußball-Profis von Real Madrid noch im Estádio da Luz von Lissabon die große Partysause gestartet. Ein Teil der Mannschaft stürmte die Pressekonferenz, in der Erfolgscoach Carlo Ancelotti gerade den Medienvertretern erzählte, was die «La Décima» für den Club und auch ihn bedeutet. Mittendrin in der ausgelassenen Spielertraube: Sami Khedira. Gerade einmal sechs Monate nach seinem Kreuzbandriss stand der Nationalspieler beim hartumkämpften 4:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen den Stadtrivalen Atlético Madrid in der Startformation.

«Das ist ein unglaubliches Gefühl und erfüllt einen mit Stolz», sagte Khedira, der in der 58. Minute für Isco Platz machen musste. Bis dahin legte der 27-Jährige im ersten wichtigen Spiel nach seiner langen Pause einen Auftritt mit Licht und Schatten hin. Dem von Bundestrainer Joachim Löw zu Beginn der kommenden Woche so sehnlich im DFB-Trainingslager in Südtirol erwarteten Ex-Stuttgarter war die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken.Zwar deutete Khedira in einigen Situationen seine Robustheit an, allerdings unterliefen ihm auch einige Fehlpässe. Zudem war er an der 1:0-Führung von Außenseiter Atlético unmittelbar beteiligt, als er den Torschützen Diego Godin nicht am Kopfball hindern konnte. Da Real-Keeper Iker Casillas zudem patzte, geriet der große Favorit in der 36. Minute überraschend in Rückstand.

Bis in die Nachspielzeit des ersten Stadtduells um den Henkelpokal rannte Real danach dem 0:1 hinterher, ehe der erneut überragende Bayern-Schreck Sergio Ramos mit einem wuchtigen Kopfball doch noch für die Verlängerung sorgte. Auch dort leistete Atlético weiter erbitterten Widerstand, der erst nach dem 2:1 durch den walisischen 100-Millionen-Euro-Mann Gareth Bale in der 110. Minute erlosch. Die weiteren Treffer von Marcelo (118.) und Cristiano Ronaldo per Foulelfmeter (120.) schraubten das Ergebnis noch in die Höhe.

Champions League Finale 2014 live Real Madrid vs. Atletico Madrid als Wiederholung sehen

Das ZDF zeigt das Champions-League-Endspiel live und kostenlos im Free-TV. Reporter ist Bela Rethy, Moderator Oliver Welke und Experte Oliver Kahn. Eine Wiedeholung der kompletten Sendung gibt es in der ZDF-Mediathek unter der Rubrik Champions League zu sehen.

Der Übertragungs-Zeitplan im ZDF:

19.20 - 19.35 Uhr: Champions-League-Magazin
19.40 - 20.25 Uhr: Das Warm Up (nur im Live-Stream)
20.25 - 23.15 Uhr: Vorberichterstattung aus Lissabon
20.45 Uhr: Anstoß Real Madrid - Atlético Madrid (Verlängerung möglich)
ab 23.15 Uhr: zdfsport.de-Hangout

Der Übertragungs-Zeitplan bei Sky:

Wenn Sie Kunde von Pay-TV-Kanals Sky sind, können Sie das Endspiel natürlich auch dort live verfolgen. Kommentator ist Chef-Reporter Marcel Reiff. Moderator Sebastian Hellmann bespricht die Partie mit den Experten Christoph Metzelder, Franz Beckenbauer und Erik Meijer.

18.30 - 19.00 Uhr: Uefa-Champions-League-Magazin19.00 - 20.30 Uhr: Vorbericherstattung
20.45 - 22.30 Uhr: CL-Finale Real Madrid - Atletico Madrid
22.30 - 00.00 Uhr: Nachberichterstattung CL-Finale

Real vs. Atletico 2014: Champions League Live Stream in der ZDF-Mediathek und SkyGo, Ticker, Radio

Im Internet-Live-Stream: Wer mag, kann die Partie auch bequem im Netz verfolgen. Auch im Internet überträgt das ZDF live und kostenlos im Stream in der ZDF-Mediathek. Auch Sky bietet in seinem Online-Angebot SkyGo einen mobilen Live-Stream. Doch dafür müssen Sie Sky-Kunde sein und sich anmelden.

Im Radio: «Wir haben die Rechte nicht und haben uns auch nicht darum bemüht, weil keine deutsche Mannschaft im Finale steht und das Endspiel im frei empfangbaren Fernsehen übertragen wird», erklärte eine Pressesprecherin der ARD.

Als Alternative bleibt da nur Sport1.fm: Der digitale Sportkanal überträgt zwar nicht live, Alex Schlüter und Rudi Brückner analysieren aber die Partie parallel zum Spiel. Auf Englisch können Sie die Begegnung unter anderem bei BBC5 live im Stream verfolgen.

FOTOS: Nackte Fans Die verrücktesten Flitzer-Fotos

Real Madrid vs. Atletico Madrid am Samstag, 24. Mai live: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Real Madrid:

Casillas - Carvajal, Varane, Sergio Ramos, Fabio Coentrao - Modric, Illarramendi, di Maria - Bale, Cristiano Ronaldo - Benzema

Trainer: Ancelotti

Atletico Madrid:

Courtois - Juanfran, Miranda, Godin, Filipe - Tiago, Gabi - Arda Turan, Koke - Adrian, Villa

Trainer: Simeone

FOTOS: Sexy im TV Die schönsten Sportmoderatorinnen
zurück Weiter Seit Juli 2013 arbeitet sie bei Sport1 als Moderatorin, Field Reporterin und Beitragsmacherin.[2] (Foto) Foto: Twitter.com/LauraWontorra Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser