Privileg für Uli Hoeneß: Im Knast ist er ein Warmwäscher

Die JVA Landsberg rüstet sich für die Ankunft von Uli Hoeneß. Der prominenteste Knacki des Landes muss bald im Gefängnis einchecken. Im Gegensatz zu normalen Zellen hat Hoeneß dort mehr Platz und ein weiteres Privileg.

In den nächsten Tagen muss Uli Hoeneß seine Haft in der JVA Landsberg antreten. Wann genau der prominente Insasse eincheckt, ist streng geheim. Spätestens jedoch in der ersten Juni-Woche fährt der berühmteste Steuer-Straftäter des Landes ein.

Hoeneß bekommt eine große Zelle und warmes Wasser

Die Vorbereitungen in der JVA Landsberg laufen auf Hochtouren. Laut «Bild»-Informationen sei für Hoeneß bereits eine extra Zelle im Gefängnis-Spital hergerichtet worden. Der Raum ist wesentlich größer als eine Einzel- oder Doppelzelle.

Im Gegensatz zu regulären Knastzimmern hat Hoeneß dort fließend warmes Wasser.

FOTOS: JVA Landsberg Das ist der Hoeneß-Knast

Hoeneß stellt keinen Freigänger-Antrag

Wie lange Hoeneß einsitzt, bis er als Freigänger tagsüber die Haftanstalt verlassen darf und nur nachts wieder einrücken muss, ist unklar. Einen entsprechenden Antrag hat der Ex-Bayern-Boss bislang wohl noch nicht gestellt. Freigänger wird man in Bayern etwa 18 Monate vor Ablauf der Strafe. Hoeneß war wegen Steuer-Hinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Die Steuer-Affäre von Uli Hoeneß
Chronologie
zurück Weiter

1 von 27

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kru/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser