Fußball: Krisenclub FC Valencia wird von Magnat Lim übernommen

Valencia - Der Singapur-Magnat Peter Lim ist neuer Besitzer des finanziell schwer angeschlagenen spanischen Fußball-Traditionsvereins FC Valencia.

Krisenclub FC Valencia wird von Magnat Lim übernommen Bild: Stephen Morrison/dpa

Die Stiftung, die bisher die Mehrheit der Kapitalanteile hielt, habe zwei Kaufangebote analysiert und schließlich den Übernahmevorschlag von Lims Unternehmen Mériton einstimmig angenommen, teilte die Stiftung «Fundación Valencia CF» mit. Für die Übernahme zahle Mériton hundert Millionen Euro, hieß es. Der Käufer habe sich im Gegenzug dazu verpflichtet, mindestens 300 Millionen Euro in den Verein der ostspanischen Stadt zu investieren.

Lim werde sofort 60 Millionen Euro zur Verfügung stellen, um die Mannschaft für die nächste Saison zu verstärken, sagte der Stiftungs-Vorsitzende Aurelio Martínez. Es sei zudem vorgesehen, die seit 2009 stillgelegte Errichtung des neuen Clubstadions wiederaufzunehmen und den «Nuevo Mestalla» bis zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Clubs im März 2019 einzuweihen. Amadeo Salvo werde vorerst Vereinspräsident bleiben, fügte Martínez an.

Nach Angaben der Zeitschrift «Forbes» gehört der 60-jährige Börsen-Investor und Fischersohn Lim mit einem Vermögen von rund 1,7 Milliarden Euro zu den 800 reichsten Menschen der Welt.

Der FC Valencia ist mit schätzungsweise 300 Millionen Euro verschuldet. Das verstaatlichte Geldhaus Bankia ist der größte Gläubiger des Clubs. Der zweimalige Champions-League-Finalist und Tabellenzehnte der spanischen Liga gehört zu den sieben spanischen Erstligisten, die die EU-Kommission wegen mutmaßlich unerlaubter staatlicher Hilfen unter die Lupe nehmen will.

Mitteilung der Stiftung

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser