Fußball: Pokalfinale kein Risikospiel - erhöhte Sicherheitsstufe

Berlin - Das 71. DFB-Pokalfinale ist zwar nicht als «Risikospiel» eingestuft, dennoch gilt eine erhöhte Sicherheitsstufe. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB).

Pokalfinale kein Risikospiel - erhöhte Sicherheitsstufe Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa

Rund 1100 Beamte der Polizei und 1200 Ordner werden bei der Partie am Samstag zwischen dortmund/1/">Borussia Dortmund und dem FC Bayern im Einsatz sein. «Die gesamte Sicherheitslage ist bekannt, alles ist sorgfältig vorbereitet», erklärte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker.

In der Skala von eins bis vier ist die Partie vor 74 907 Zuschauern in die Sicherheits-Kategorie drei «bedingt störanfällig» eingeordnet, vier würde Risikospiel bedeuten. Im Stadion wird nach Entscheidung der Polizei nur alkoholfreies Bier ausgeschenkt, im Bereich des Public Viewing gibt es Leichtbier. Das war auch vor zwei Jahren beim Finale Dortmund kontra Bayern (5:2) schon der Fall.

Als Probleme sehen die Sicherheitsexperten, dass für das Junioren-Endspiel SC Freiburg gegen Schalke 04 auch 1500 Schalker Fans Karten bestellt haben. Das Spiel findet am Samstagvormittag im Amateurstadion auf dem Olympiagelände statt. «Wir erwarten aber mehr Menschen aus Gelsenkirchen, darunter auch zahlreiche Ultras», sagte Heiko Homolla, Sprecher der Berliner Polizei, «Spiegel online».

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser