Ski nordisch: Nach Unfall: Northug will Manager und Trainer feuern

Oslo - Der norwegische Skilangläufer Petter Northug will sich von seinem Management und seinem Trainer trennen. Das bestätigte der Sportler mehreren Medien. Damit kommt der 28-Jährige den Forderungen seines Hauptsponsors (Coop) nach.

Der Handelsgigant hatte von dem Skistar verlangt, den Vertrag mit der Firma «Nye Høyder» aufzukündigen, wenn die Zusammenarbeit zwischen Coop und Northug fortgesetzt werden solle. Coop sponsert Northug und sein Team mit 10 Millionen norwegischen Kronen (1,2 Millionen Euro) jährlich.

Northug befindet sich zur Zeit am Tiefpunkt seiner Karriere. Der mehrfache Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften hatte vor knapp zwei Wochen einen schweren Autounfall verursacht, bei dem ein Mensch verletzt wurde. Er war zu dem Zeitpunkt stark alkoholisiert gewesen und hatte sich vom Unfallort entfernt. Ihm droht nun eine Gefängnisstrafe.     

Der Norweger gab sich reumütig. Er wolle sich nun voll und ganz auf seine Karriere konzentrieren. Über den Pressechef von Coop ließ Northug in Nacht zu Freitag mitteilen: «Ich glaube, dass ein Wechsel des Managements wichtig ist, damit ich wieder in der Lage bin, gute Leistungen zu zeigen und bis zum Winter optimale Ergebnisse zu erzielen.» 

Homepage Petter Northug

Nye Høyder

Coop

Bericht auf NRK

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser