Bundesliga-Relegation 2014: Bringt Fürth den HSV zu Fall? Der Abstiegskampf im Live-Stream und Ticker

Relegation der Fußball-Bundesliga 2014: Das Rückspiel gegen Greuther Fürth ist für den HSV die letzte Chance, die 1. Bundesliga zu halten. Hier finden Sie alle Infos zu TV-Terminen, BL-Spielplan, Ergebnissen, Live-Übertragungen in TV (ARD, Sky), Online-Stream (ARD-Mediathek), Ticker und Radio bei sport1.fm. 

Bundesliga Live Stream, Abstiegskampf am 18. Mai 2014: HSV vs. Fürth im Rückspiel

Die Bundesliga-Uhr tickt für den Hamburger SV: Im Stadion und auf der Webseite des Klubs werden die Jahre, Tage, Stunden, Minuten und Sekunden gezählt, die der HSV der Bundesliga angehört - als einziger verbliebener Klub, der seit der Gründung dabei ist. 50 Jahre und 263 Tage zeigt die Uhr aktuell an. Nach dem Hinspiel konnte weder der Hamburger SV noch SpVgg Greuther Fürth ein Tor schießen. Mit einem 0:0 geht es ins Rückspiel in Fürth. Der Außenseiter Fürth hat eindeutig die Nase vorn. Droht dem HSV der Abstieg?

Bundesliga Live-Stream und TV: HSV-Fürth live im Online-Stream und im TV bei ARD und Sky

Ob die Uhr auch in der kommenden Saison weiter läuft oder abmontiert werden muss, entscheidet sich am Sonntag im Rückspiel der Relegation (17 Uhr). Als 16. der Bundesliga-Saison 2013/14 muss der HSV gegen den Dritten der 2. Liga, die SpVgg Greuther Fürth, um die Bundesliga-Zugehörigkeit kämpfen.

Relegation live bei ARD bzw. WDR und HR: Die ARD überträgt das Rückspiel der Relegation zwischen dem HSV und Greuther Fürth live im TV und kostenlos im Live-Stream. Das Erste ist am Sonntag, 18. Mai 2014, ab 16.35 Uhr in der Fürther Trolli-Arena dabei. Das Spiel ist aus Deutschland im kostenlosen Online-Live-Stream der ARD-Mediathek oder beim digitalen TV-Anbieter Zattoo zu sehen.

Relegation live bei Sky: Natürlich zeigt auch Bezahlsender Sky die Relegationsspiele zwischen 1. und 2. Liga live und in Farbe. Wer über ein Pay-TV-Abo verfügt, kann das Rückspiel HSV-Fürth auch im Live-Stream über Sky Go verfolgen.

FOTOS: Nackte Fans Die verrücktesten Flitzer-Fotos

Bundesliga-Relegation Arminia Bielefeld vs. SV Darmstadt - Ergebnis 3:1 nach dem Hinspiel

Um die Teilnahme an der 2. Liga duellierten sich Arminia Bielefeld, 16. der 2. Liga, und der Drittliga-Dritte SV Darmstadt 98. Für den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga hat sich Bielefeld dabei eine sehr gute Ausgangsposition verschafft. Im Relegations-Hinspiel zu Gast beim Drittliga-Dritten Darmstadt 98 siegte es mit 3:1. Das Rückspiel findet am Montag, 19. Mai 2914, in Bielefeld statt.

35 Jahre ist es mittlerweile her, dass es zwischen Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld zum letzten Mal um richtig viel ging. Der Bielefelder Trainer hieß damals Otto Rehhagel, der Darmstädter Klaus Schlappner, aber trotz eines 5:0-Sieges der Arminia im April 1979 stiegen am Ende der Saison beide aus der Bundesliga ab. Passenderweise fand das erste Relegationsspiel zwischen dem Drittliga-Dritten und dem Zweitliga-Drittletzten an einem der wenigen Orte statt, die sich in diesen 35 Jahren kaum verändert haben: am altehrwürdigen, mit rund 17.000 Zuschauern ausverkauften Darmstädter Böllenfalltor.

Tatsächlich passt das Duell zwischen Darmstadt und Bielefeld nicht zu den bisherigen Relegationsspiele zur 2. Liga. Für keinen geht es am Freitag- und Montagabend um die nackte Existenz. Und auch für die Arminia ist diese Relegation eher ein Geschenk als eine Strafe. «Jetzt sind wir dabei und haben in zwei Entscheidungsspielen die große Chance, auch in der neuen Saison Zweitligist zu bleiben. Diese Chance wollen wir beim Schopfe packen», sagte Trainer Norbert Meier.

Spielplan Bundesliga Relegation: HR und WDR zeigen Darmstadt-Bielefeld Fürth live im TV und ARD-Mediathek

Donnerstag, 15. Mai 2014, 20.30 Uhr, Hinspiel

Hamburger SV - SpVgg Greuther Fürth (0:0)

Sonntag, 18. Mai 2014, 17 Uhr, Rückspiel

SpVgg Greuther Fürth - Hamburger SV (ab 16.35 Uhr/live im ARD-TV und als Stream)

Freitag, 16. Mai 2014, 20.30 Uhr, Hinspiel

SV Darmstadt 98 - Arminia Bielefeld (1:3)

Montag, 19. Mai 2014, 20.30 Uhr, Rückspiel

Arminia Bielefeld - SV Darmstadt 98 (ab 20.15 Uhr/live im WDR und als Stream)

Bundesliga 2014 live: Aufstellungen Relegations-Mannschaften HSV, Fürth, Darmstadt, Bielefeld

Hamburger SV: Adler - Diekmeier, Djourou, Mancienne, Jansen - Badelj, Tesche - Rincon, van der Vaart, Calhanoglu - Lasogga

SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Brosinski, Mavraj, Röcker, Gießelmann - Fürstner, Sukalo - Stieber, Djurdjic, Weilandt - Azemi

SV Darmstadt 98: Zimmermann - Berzel, Sulu, Gorka, Stegmayer - M. Heller, Behrens, Gondorf, Ivana - Stroh-Engel, Sirigu

Arminia Bielefeld: Ortega - Strifler, Burmeister, Salger, Feick - Schütz, Riese - K. Przybylko, C. Müller, Sahar - Klos

Die Spiele zwischen Darmstadt und Bielefeld darf Sky aus rechtlichen Gründen nicht zeigen.

Die ewige Tabelle des deutschen Fußballs
101 Jahre Fußball-Geschichte
zurück Weiter

1 von 30

HSV - Fürth und Darmstadt - Bielefeld live in Ticker, Radio und beim Public Viewing

Ticker: Wenn Sie die Spiele unterwegs oder parallel im Netz verfolgen wollen, empfehlen wir Ihnen den humorigen Live-Ticker von «11Freunde».

Radio: Wer auf Bilder verzichten kann, für den ist vielleicht auch eine klassische Fußball-Übertragung per Radio eine Option. Angeboten wird sie etwa von sport1.fm.

Public Viewing: Für HSV-Fans, die es nicht allein vor dem Fernseher aushalten, bietet der Klub ein Public Viewing im Hamburger Stadion an. Mehr erfahren Sie hier.

FOTOS: Sexy im TV Die schönsten Sportmoderatorinnen
zurück Weiter Seit Juli 2013 arbeitet sie bei Sport1 als Moderatorin, Field Reporterin und Beitragsmacherin.[2] (Foto) Foto: Twitter.com/LauraWontorra Kamera

Hamburger SV Relegation live: HSV-Chef Carl Jarchow ist froh über 0:0

Nach einem saft- und kraftlosen Auftritt steht Bundesliga-Gründungsmitglied Hamburger SV nach 51 Jahren vor dem Sturz in die Zweitklassigkeit. Die Hanseaten kamen im ersten Relegationsspiel gegen den Zweitliga-Dritten SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 0:0 hinaus und verpassten die Gelegenheit, sich mit Blick auf ihre notorische Auswärtsschwäche ein Polster für das Rückspiel am Sonntag (17.00 Uhr) in Franken zu verschaffen. Fehlen wird den Fürthern dann Außenverteidiger Niko Gießelmann, der sich die fünfte Gelbe Karte der Saison einhandelte.

Die Gäste verdienten sich das Unentschieden vor 57 000 Zuschauern durch eine engagierte Vorstellung und waren dem Sieg deutlich näher als der harmlose HSV. «Fürth ist die bessere Mannschaft. Ich bin froh, dass es noch 0:0 steht», sagte der HSV-Vorstandsvorsitzende Carl Jarchow schon zur Pause im TV-Sender Sky ernüchtert.

Diese Klubs verschlissen die meisten Coaches
Trainer seit 1990
zurück Weiter

1 von 36

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kru/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser