Fußball: Stolzer Kapitäns-Jüngling Draxler: «Eine große Ehre»

Hamburg - So jung war noch kein Kapitän in der Geschichte der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Zwar durfte Julian Draxler die symbolträchtige Auszeichnung am Oberarm nur aufgrund des Fehlens vieler DFB-Stars überstreifen, bedeutsam war es für ihn dennoch.

Stolzer Kapitäns-Jüngling Draxler: «Eine große Ehre» Bild: Christian Charisius/dpa

«Für mich war es natürlich etwas ganz Besonderes, eine große Ehre als Kapitän aufzulaufen», sagte der Schalker nach dem 0:0 in Hamburg gegen Polen. «Ich weiß es aber auch gut einzuschätzen, wir haben ja fast mit einer U-21-Mannschaft gespielt. Ich habe mit meinen zehn Länderspielen ja schon zu den alten Hasen gehört.»

Er trug erstmals die Binde, seine Teamkollegen Leon Goretzka und Max Meyer gaben ihr Länderspieldebüt. «Max und Leon könnten vom Alter her noch in der U 19 spielen, das muss man sich einmal vor Augen halten», sagte Schalkes Coach Jens Keller. «Dass beide von Joachim Löw bereits jetzt in den Kreis der Nationalmannschaft aufgenommen worden sind, spricht für ihre außergewöhnlichen Qualitäten und ist eine Belohnung.» Draxlers ehrenvoller Auftritt macht Keller auch stolz.

Für die Weltmeisterschaft bekommt Philipp Lahm die Binde natürlich zurück. Der Münchner setzte schon vor vier Jahren eine besondere Altersmarke. Er war in Südafrika mit 26 Jahren der jüngste deutsche WM-Kapitän.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser