Fußball: Homophobes Banner im Bayer-Fanblock: DFB ermittelt

Leverkusen - Der DFB-Kontrollausschuss hat Ermittlungen wegen des Zeigens eines homophoben Banners im Fanblock von Bayer Leverkusen aufgenommen. Es war beim Bundesligaspiel am Samstag gegen Werder Bremen gezeigt worden.

Homophobes Banner im Bayer-Fanblock: DFB ermittelt Bild: Frank Rumpenhorst/dpa

«Der DFB-Kontrollausschuss hat in dieser Angelegenheit ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und wird im ersten Schritt den Verein Bayer 04 Leverkusen anschreiben und um eine Stellungnahme bitten», teilte der Deutsche Fußball-Bund auf Anfrage der «Rheinischen Post» mit. «Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahme wird über den weiteren Fortgang des Verfahrens entschieden.»

Bisher ist das Schreiben des DFB bei Bayer 04 nicht eingegangen, teilte der Verein mit. «Wir schämen uns dafür, das ist nicht Bayer 04», sagte Leverkusens Mediendirektor Meinolf Sprink. Dem Werksclub droht nun eine Geldstrafe.

Im Leverkusener Fanblock war am Samstag ein Banner mit dem Wortlaut «Vereinsfarben uninteressant - Hauptsache die Homofahne in der Hand» entrollt worden, was sich gegen Bremer Anhänger gerichtet haben soll. Bereits im Liga-Spiel in Bremen und in der Champions League gegen Paris St. Germain hatten Bayer-Anhänger homophobe Spruchbanner gezeigt.

Bericht Rheinische Post

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser