Militär: Militäreinsatz zur Kontrolle von Brasiliens Landgrenze

Brasília - Rund vier Wochen vor WM-Anpfiff hat Brasilien entlang seiner gesamten Landesgrenze eine militärische Großoperation zur Bekämpfung von Waffen- und Drogenschmuggel sowie illegale Einwanderung eingeleitet.

Militäreinsatz zur Kontrolle von Brasiliens Landgrenze Bild: Renzo Gostoli/dpa

An der Operation «Ágata 8» seien 30 000 Soldaten aller Waffengattungen beteiligt, teilte das Verteidigungsministerium in Brasília mit. Mit den zehn südamerikanischen Nachbarländern sei die Aktion zuvor abgesprochen worden. Einen ähnlichen Einsatz gab es vor der WM-Generalprobe - dem Confederations Cup 2013.

Brasiliens fast 17 000 Kilometer lange Grenzlinie besteht aus rund 7400 Kilometer Landgrenze und über 9500 Kilometer Flussgrenze. An dem Einsatz nehmen unter anderem Einheiten der Dschungel-Infanterie sowie Schiffe und Helikopter der Marine teil. Unterstützt werden die Truppen von der Polizei. Die Kontrollzone erstreckt sich auf 150 Kilometer landeinwärts der Grenze. Während der Operation soll auch medizinische Unterstützung für sozial benachteiligte Regionen geleistet werden.

Mitteilung Verteidigungsministerium, portug.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser