Tischtennis: Tischtennis-Ass Ovtcharov per Anhalter zum Turnier

Dresden - Das nennt man Pflichtbewusstsein: Weil Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov bei der Anreise zur Champions Tour in Dresden stundenlang im Stau stand, schnappte sich der Olympia-Dritte seinen Schläger und trabte querfeldein über einen Acker.

Tischtennis-Ass Ovtcharov per Anhalter zum Turnier Bild: Kimimasa Mayama/dpa

Danach stoppte er auf einer Landstraße einen polnischen Autofahrer und fuhr so per Anhalter in die Dresdner Margon Arena. «Ich habe alles versucht, um so schnell wie möglich in die Halle zu kommen», sagte der gebürtige Kiewer, der vor wenigen Tagen mit dem deutschen WM-Team Silber in Tokio gewann.

«Er hat uns nach der kurzfristigen Absage von Timo Boll den Abend gerettet. Erst spielte er in einem Showduell mit einem kleinen Jungen aus Dresden, danach zeigte Ovtcharov in einem Showduell gegen den Chinesen Wang Xi sein Können», sagte Alexander Stucke vom veranstaltenden Kreissportbund Dresden. In der sächsischen Landeshauptstadt musste Europameister Ovtcharov dann den Strapazen Tribut zollen: Er verpasste das Endspiel. Das Turnier gewann der Chinese Wang Xi in fünf Sätzen gegen den früheren Weltmeister Jörgen Persson aus Schweden.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser