Radsport: Weltmeister Levy muss erneut operiert werden

Cottbus - Die neue Bahnrad-Saison startet am 17./18. Mai mit dem Sprinter-Cup in Cottbus ohne den viermaligen Weltmeister Maximilian Levy. Nach seinem schweren Sturz bei der WM in Kolumbien muss der Cottbuser erneut am 19. Mai operiert werden.

Weltmeister Levy muss erneut operiert werden Bild: Patrick Pleul/dpa

Mit Hilfe einer Transplantation von eigenem Beckenkammknochen soll das rechte Schlüsselbein gerichtet werden, das sich der Cottbuser nach einem Sturz Ende Februar gebrochen hatte.

Für Levy ist es bereits die dritte Operation nach seinem verhängnisvollen Sturz im WM-Endlauf. Der Olympia-Zweite von London war direkt in Cali operiert worden. Nach einer Infektion mussten aber Ende März die zwei Metall-Platten und sieben Schrauben wieder entfernt werden. Inzwischen ist die Infektion soweit abgeklungen, dass ein dritter Eingriff möglich ist.

«Das ist keine einfache Situation, zumal die Folgen der Entnahme von Knochen aus dem Beckenkamm noch nicht genau absehbar sind», sagte Levy am Donnerstag. «Der Sturz hat mir brutal vor Augen geführt, wie schnell es vorbei sein kann», erklärte der 26-Jährige.

Wann Levy wieder auf die Radrennbahn zurückkehren kann, ist derzeit völlig offen. Levy selber hofft, Anfang Juli wieder mit dem Radtraining beginnen zu können.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser