Motorsport: Organisatoren: Formel-1-Rennen in Sotschi nicht in Gefahr

Sotschi - Die Veranstalter der Formel-1-Premiere in Sotschi haben Zweifel an der Austragung des Rennens zurückgewiesen.

Organisatoren: Formel-1-Rennen in Sotschi nicht in Gefahr Bild: Christian Charisius/dpa

«Die Vorbereitungen sind voll im Plan, die Strecke wird im Oktober fertig sein», sagte Organisationschef Sergej Worobjew in einer Mitteilung vom Mittwoch. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, der WM-Lauf könnte wegen der politischen Krise um die nahe Halbinsel Krim und im Osten der Ukraine abgesagt werden.

Im Olympia-Park der jüngsten Winterspiele soll am 12. Oktober der erste Grand Prix in Russland gefahren werden. Der Kurs wurde vom deutschen Bau-Ingenieur Hermann Tilke entworfen, der bereits eine Reihe von Formel-1-Strecken konzipiert hat.

Die Team-Gebäude und das Strecken-Hospital in Sotschi seien bereits komplett funktionsfähig, teilten die Organisatoren mit. Derzeit werde noch an der Haupttribüne gearbeitet, die Strecke erhalte demnächst die finale Asphaltschicht. Für die abschließenden Vorbereitungen arbeite man eng mit dem Formula One Management um Bernie Ecclestone und dem Automobil-Weltverband FIA zusammen, hieß es.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser