Eishockey: Ingolstadt sucht einen Nachfolger für Trainer Sundblad

Ingolstadt - Nach der überraschenden Trennung von Trainer Niklas Sundblad startet der deutsche Eishockey-Meister ERC Ingolstadt die Suche nach einem Nachfolger.

Ingolstadt sucht einen Nachfolger für Trainer Sundblad Bild: Armin Weigel/dpa

«Jetzt geht es darum, den Ingolstädter weg zu definieren, weiter mit jungen Spielern zu arbeiten. Das ist eine große Aufgabe, dafür suchen wir einen Coach», sagte Geschäftsführer Claus Gröbner dem TV-Sender Sky.

Mit dem 41 Jahre alten Meistertrainer aus Schweden hatten sich die Oberbayern nicht über eine Vertragsverlängerung einigen können. Der Verein hatte die Gespräche für beendet erklärt, weil Sundblad nach ERC-Angaben mehrere Fristen unbeantwortet verstreichen ließ.

Ingolstadts Sportdirektor Jiri Ehrenberger will sich ab sofort um eine Neubesetzung der Trainer-Position kümmern. «Wir werden auch in der kommenden Spielzeit ein schlagfertiges Team haben, um in den Playoffs wieder eine wichtige Rolle zu spielen», versprach er. In Torwart Timo Pielmeier und Patrick Köppchen, der zum wertvollsten Spieler der Playoff-Finalserie gekürt worden war, konnte der Verein immerhin die beiden herausragenden Profis halten.

Am Mittwoch verlängerte zudem der Kanadier Derek Hahn seinen Vertrag. «Derek wollten wir unbedingt halten», kommentierte Ehrenberger. Der 36 Jahre alte Center war mit fünf Toren und zwölf Vorlagen Topscorer der diesjährigen Playoffs.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser