Boxen: Kein Bruch bei Box-Weltmeister Abraham

Berlin - Box-Weltmeister Arthur Abraham hat sich nicht wie von ihm befürchtet den rechten Mittelhandknochen gebrochen.

Kein Bruch bei Box-Weltmeister Abraham Bild: Robert Schlesinger/dpa

Bei einer Untersuchung in einem Berliner Krankenhaus wurden in seiner schmerzenden Schlaghand «Knochenabsplitterungen, die auf die Bänder drücken» diagnostiziert. Das teilte auf Nachfrage Jan Kucht, der Sprecher des Abraham-Managements mit.

Der Supermittelgewichtler erhielt zur Ruhigstellung der Hand aber trotzdem einen Gips, den er etwa vier Wochen tragen soll. Der 34 Jahre alte Profiboxer hatte seinen WBO-Titel im Velodrom gegen den Montenegriner Nikola Sjekloca durch einen einstimmigen Punktsieg verteidigt.

Abraham war mit verletzter Hand in den WM-Kampf mit Sjekloca gegangen, er hatte von einem Haarriss gesprochen. «Ich hatte mir diese Verletzung im letzten Kampf gegen Robert Stieglitz zugezogen und mich im Training darauf eingestellt. Es hat geklappt: Ich konnte Sjekloca auch mit einer Hand bezwingen», hatte der Weltmeister nach seiner ersten erfolgreichen Titelverteidigung erklärt.

news.de/dpa

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser