Basketball: Nowitzki und «Mavs» erzwingen siebtes Spiel gegen Spurs

Dallas – Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks das Playoff-Aus in der Profiliga NBA verhindert und darf weiter auf die große Erstrunden-Überraschung hoffen.

Nowitzki und «Mavs» erzwingen siebtes Spiel gegen Spurs Bild: Larry W. Smith/dpa

Die Mavs gewannen mit 113:111 gegen die San Antonio Spurs und glichen in der Best-of-Seven-Serie zum 3:3 aus. Damit kommt es am Sonntag zum entscheidenden siebten Spiel beim Rivalen aus Texas um den Viertelfinaleinzug.

«Es ist der ultimative Nervenkitzel», sagte Nowitzki. «Es heißt: Gewinnen oder nach Hause gehen. Alles, was vorher passiert ist, zählt nicht mehr. Es ist der ultimative Wettbewerb.» Der Würzburger hat mit den Mavs noch nie eine siebte Playoff-Partie verloren.

Nowitzki war mit 22 Zählern nach Ellis (29 Punkte) zweitbester Dallas-Werfer. Bei den Spurs, bestes Team der Western Conference, ragte Tony Parker heraus. Der Franzose kam auf 22 Punkte.

Damit gehen fünf der acht Erstrunden-Serien in ein siebtes Spiel. Die Brooklyn Nets hielten durch das 97:83 gegen die Toronto Raptors ihre Hoffnungen aufrecht. Nach Meister Miami Heat und den Washington Wizards erreichten die Portland Trail Blazers vorzeitig die nächste Runde. Portland gewann die Serie 4:2.

Spielbericht und Videos

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser