Fußball: Lewandowski: «Brutal schwere Aufgabe» in Frankfurt

Leverkusen - Im Kampf um die Champions-League-Teilnahme sieht Sascha Lewandowski für den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen aktuell nur eine gute Ausgangsposition. «Mehr ist es aber nicht», sagte der Interims-Cheftrainer vor dem Spiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt.

Lewandowski: «Brutal schwere Aufgabe» in Frankfurt Bild: Marius Becker/dpa

Diese Aufgabe bezeichnete Lewandowski als «brutal schwer». Als Tabellenvierter hat Bayer bei 55 Zählern drei Punkte Rückstand auf Schalke 04 und liegt knapp vor dem VfL Wolfsburg (54) und Borussia Mönchengladbach (52).

In Frankfurt wird anstelle des wegen eines Muskelfaserrisses fehlenden Stefan Kießling der Schweizer Eren Derdiyok die Rolle als Mittelstürmer übernehmen. «Es ist für alle eine Umstellung, da sind alle gefordert», meinte Lewandowski. Der Nachfolger von Sami Hyypiä blieb in den bisherigen drei Begegnungen bei zwei Erfolgen und einem Remis ungeschlagen. Als Alternativen für den Frankfurt-Kader nannte er die zuletzt angeschlagenen Profis Andres Guardado und Sidney Sam.

Lewandowski will sich zumindest in Frankfurt nicht über die aktuellen Ergebnisse der Konkurrenten informieren lassen: «Wir konzentrieren uns nur auf uns.» Im letzten Saisonspiel gegen Werder Bremen (10. Mai) möchte der Bayer-Coach von dieser Vorgabe aber abweichen.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser