Basketball: Basketballerinnen müssen nicht in die Ukraine

Frankfurt/Main - Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Damen bestreitet in der EM-Qualifikation ein weiteres Heimspiel.

Wegen der ungewissen politischen Lage in der Ukraine hat der europäische Verband FIBA Europe entschieden, keine Partien in dem krisengeschüttelten Land stattfinden zu lassen. Stattdessen bestreiten die Ukrainerinnen alle ihre Partien auswärts. Die deutsche Begegnung gegen die Ukraine findet am 17. Juni wie die übrigen Heimspiele auch in Hagen statt.

Die Entscheidung der FIBA Europe hat zudem zur Folge, dass sich die übrigen Auftritte des Teams von Bundestrainerin Alexandra Maerz vor eigenem Publikum verschoben haben. Die deutsche Mannschaft trifft in Hagen nun zunächst am 11. Juni auf Montenegro. Am 15. und 17. Juni stehen die beiden Duelle mit der Ukraine auf dem Programm, am 22. Juni ist Finnland in der Heimstätte des Herren-Bundesligisten Phoenix Hagen zu Gast.

Los geht die Qualifikation für die EM in Rumänien und Ungarn für Deutschland am 8. Juni mit einem Gastspiel in Montenegro. Die sechs Gruppenersten sowie die fünf besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die EM.

DBB-Mitteilung

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser