Cooler Dani Alves: Barca-Star isst die Nazi-Banane beim Eckball

Besser hätte Dani Alves nicht reagieren können: Nach einem idiotischen Bananenwurf von den Rängen schälte der Barcelona-Star die Frucht und biss genüsslich hinein. Den anschließenden Eckball trat er mit vollem Mund. Sehen Sie Alves' coole Reaktion im Video.

Auch in der Fußball-Bundesliga gab es eine Zeit, als Bananen von den Rängen auf das Spielfeld flogen. Anfang der 1990er war das, begleitet von den ekelhaften Affenrufen der Rassisten auf den Rängen. Später musste «King Kong» Oliver Kahn jedes Wochenende Bananen aus dem Strafraum pflücken.

In Spanien ist diese dumme und rassistische Angewohnheit noch immer an des Tagesordnung. Auch im Jahr 2014 werden in der Primera Division dunkelhäutige Spieler mit den gelben Südfrüchten beworfen.

VIDEO: Mahlzeit! Dani Alves verspeist die Rassisten-Banane
Video: youtube/pozapapo

Alves tritt Eckball mit Banane im Mund

Doch bislang reagierte noch keiner so cool wie Barca-Star Dani Alves. Beim Spiel des FC Barcelona in Villareal, das Barca mit 3:2 gewann, flog vor dem Eckstoß eine Banane auf den brasilianischen Nationalspieler. Der unterbrach seine Vorbereitungen auf den Eckball, nahm sich die Frucht und biss beherzt ab. Sekunden später zirkelte er den Ball mit vollem Mund in den Strafraum von Villareal.

«Ich spiele jetzt seit elf Jahren in Spanien, und seit elf Jahren ist es immer das Gleiche. Wir werden es nicht ändern, daher muss man Witze darüber machen. Man kann über diese zurückgebliebenen Leute nur lachen», sagte Dani Alves. Besser hätte Alves auf die idiotische Aktion von den Rängen nicht reagieren können.

Ach ja, Fußball wurde auch noch gespielt: Der FC Barcelona liegt drei Tage vor Schluss mit vier Punkten Rückstand hinter Atletico Madrid auf Rang zwei der Tabelle. Dahinter lauert Real Madrid, das ein Spiel weniger hat als Barca und Atletico.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kru/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser