Fußball: Paderborn bleibt Aufstiegskandidat - 3:1 in Frankfurt

Frankfurt/Main - Der SC Paderborn bleibt ein heißer Anwärter auf den erstmaligen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Der Zweitliga-Tabellendritte nahm die Hürde beim FSV Frankfurt mit 3:1 (1:0) und schloss nach Punkten zur zweitplatzierte SpVgg Greuther Fürth auf.

Paderborn bleibt Aufstiegskandidat - 3:1 in Frankfurt Bild: Boris Roessler/dpa

Elias Kachunga (17. Minute) und der starke Mahir Saglik (53., 55./Foulelfmeter) sorgten vor 4532 Zuschauern für klare Verhältnisse. Das Eigentor von Thomas Wernitz (80.) kam zu spät für den FSV, der nach der Niederlage auf den elften Platz zurückfiel.

Paderborn überstand die erste Drangphase der Hessen unbeschadet. Mit dem Führungstreffer von Kachunga bestimmte der Favorit das Geschehen. FSV-Torhüter Patrick Klandt ließ den harmlosen Schuss unter dem Bauch durchrutschen. Nach dem Wechsel war dank des Doppelschlags von Saglik früh alles klar - sehenswert sein Schuss aus 30 Metern, mit dem er den zu weit vor dem Tor postierten Klandt überwand. Auch am Frankfurter Ehrentreffer waren die Paderborner beteiligt. Der eingewechselte Thomas Bertels traf per Kopf ins eigene Tor. Odishe Roshi (62.) und Michael Görlitz (87.) scheiterten zudem noch an der Latte des SCP-Tores.

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser