Bundesliga-Saison 2014/14: Den 26. Spieltag kostenlos live in TV, Stream und Ticker verfolgen

Das Phantomtor-Duell reloaded: Leverkusen empfängt zum Abschluss des 26. Spieltags Hoffenheim. Sehen Sie in der Saison 2013/2014 alle Spiele live im TV bei Sky, im Live-Stream, als Zusammenfassung im Free-TV bei ARD und ZDF, im Live-Ticker und Live-Radio.

Kann der FC Bayern bereits die Meisterschaft in der Bundesliga-Saison 2013/14 perfekt machen? Falls BVB und Schalke nicht gewinnen und sich die Bayern in Mainz durchsetzen, kann der Rekordmeister über die Schale jubeln - so früh wie noch nie.

26. Bundesliga-Spieltag: Ausgangslage für Bayern, BVB und Schalke

Doch Mainz ist für den FCB ein unangenehmer Gegner. Im Hinspiel führte das Team von Trainer Thomas Tuchel sogar zur Halbzeit mit 1:0, ehe die Bayern doch noch viermal zuschlugen. Der BVB will den Bayern in Hannover die Meisterfeier an diesem Spieltag verderben, Schalke empfängt Schlusslicht Eintracht Braunschweig. Im Abstiegskampf duellieren sich unter VfB Stuttgart und Hamburger SV direkt.

Die Millionen-Gehälter von Ribéry, Götze und Lahm
FC Bayern München
zurück Weiter

1 von 19

Alle Bundesliga-Spiele in Live-TV, Stream, Radio, Live-Ticker bei Sky, ARD und ZDF

Bundesliga am Samstag live bei Sky: Diese und alle weiteren Spiele des 26. Spieltags sind in voller Länge oder als Konferenz bei Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Die Übertragungen für die Spiele um 15.30 Uhr beginnen 14 Uhr. Eine Übersicht aller Partien inklusive voraussichtlicher Aufstellungen und Kommentatoren finden Sie unten im Text. Das sogenannte Topspiel am Samstagabend zwischen Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC zeigt Sky ab 18.30 Uhr live, die Sendung beginnt 17.30 Uhr. Kommentiert wird die Begegnung von Kai Dittmann und Experte Jens Lehmann. Moderator Sebastian Hellmann analysiert das Spiel wie gewohnt mit dem Sky-Trio Jan Aage Fjörtoft, Lothar Matthäus und Dr. Markus Merk.

Bundesliga am Sonntag live bei Sky: Am Sonntag überträgt Pay-TV-Kanal Sky das Kellerduell zwischen 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr) und zum Abschluss des Spieltags die Begegnung zwischen Bayer Leverkusen und TSG 1899 Hoffenheim.

Bundesliga im Free-TV bei ARD und ZDF: Die Zusammenfassungen der Begegnungen sowie die Topspiele der 3. Liga sowie die Samstagspartien der 2. Liga zeigt die ARD in der Sportschau, wie gewohnt ab 18 Uhr. Matthias Opdenhövel moderiert die Sendung. Online können Sie die Sendung live im Stream der ARD verfolgen.

Im «Aktuellen Sportstudio» des ZDF präsentiert Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein die ausführliche Zusammenfassung des Topspiels zwischen Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC im Free-TV. Und natürlich zeigt das Zweite auch die Zusammenfassungen der übrigen Partien des 26. Spieltags. Online können Sie die Sendung live im Stream des ZDF verfolgen.

Bundesliga im Live-Ticker: Alle Infos zu den Spielen bekommen Sie im Liveticker, etwa bei 11Freunde, wo Sie alle Spiele inklusive aller Live-Statistiken verfolgen können.

Bundesliga im Live-Radio: Wer auf Bilder verzichten kann, für den ist vielleicht auch eine klassische Fußball-Übertragung per Radio eine Option. Angeboten wird sie etwa von sport1.fm.

FOTOS: Sexy im TV Die schönsten Sportmoderatorinnen
zurück Weiter Seit Juli 2013 arbeitet sie bei Sport1 als Moderatorin, Field Reporterin und Beitragsmacherin.[2] (Foto) Foto: Twitter.com/LauraWontorra Kamera

Legal oder nicht: Das müssen Sie zur Übertragung von Bundesliga-Partien im Live-Stream wissen

Fußball-Fans ohne Sky-Abo müssen aber nicht in die Röhre schauen. Oft wird auf ruckelige Livestreams im Internet von Anbietern wie «Wiziwig.tv», «Livetv.ru» oder «atdee.net» zurückgegriffen. Die Rechtelage ist diesbezüglich aber recht unterschiedlich. Ein Überblick:

Definitiv illegale Live-Streams: Bei Anbietern wie Sopcast empfängt der Nutzer das Livestream-Signal nicht nur, sondern leitet es gleichzeitig auch an andere User weiter. Solche Art von Livestreams sind nach Ansicht des Medienrechtsanwalts Christian Solmecke illegal.

Live-Streams in rechtlicher Grauzone: Reine Livestreams von Sky-Übertragungen seien jedoch nicht illegal, betont Solmecke im news.de-Interview. Diese Livestreams würden nur passiv empfangen. Auf dem Rechner entstünde keine unerlaubte Kopie im Sinne des Gesetzes. Zwar würden während des Streamings Teile des Livestream-Videos in den Arbeitsspeicher (RAM) des Computers geladen, jedoch nur flüchtig.

Zu keinem Zeitpunkt werde die vollständige Video-Datei auf der Festplatte abgelegt. «Das Anschauen selbst ist dann überhaupt nicht mehr als urheberrechtliche Nutzung zu werten und deshalb legal», so der 39-Jährige. Dennoch müsse festgehalten werden: Nutzer handelten in Sachen Fußball-Livestreams in einer rechtlich unsicheren Grauzone. Grund: Es gebe noch keine Gerichtsentscheidungen.

VIDEO: Sind Livestreams legal?
Video: youtube (KanzleiWBS)

Das sagt Sky zu Live-Streams im Internet: Sky mochte sich auf news.de-Anfrage zu nicht detailliert zu Streamingportalen äußern. Pressesprecher Dirk Grosse teilte lediglich mit, «dass illegales Rundfunkstreamingauf dem Rücken von Millionen ehrlicher Kunden stattfindet und die Marke Sky schädigt, die für ein hochwertiges und exklusives Medienangebot steht». Und weiter: «Illegales Rundfunkstreaming und Cardsharing erfolgen niemals aus altruistischen Motiven. Es handelt sich vielmehr um dubiose Geschäftsmodelle mit konkreter Gewinnerzielungsabsicht.»

FOTOS: Panini-Ratestrecke Diese Kids wurden zu Fußballstars

Die voraussichtlichen Aufstellungen in der Sky-Programmübersicht:

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München (alle Samstag, 15.30 Uhr)

1. FSV Mainz 05: Karius – Pospech, Bell, Noveski, Junior Diaz – Geis, Park – N. Müller, Moritz, Choupo-Moting – Okazaki. Trainer: Tuchel.

Bayern München: Neuer – Lahm, Javi Martinez, Dante, Alaba – Schweinsteiger, Thiago – T. Müller, T. Kroos, Ribery – Mandzukic. Trainer: Guardiola.

Kommentar: Wolff Fuss (Einzelspiel), Martin Groß (Konferenz).

Schalke 04 - Eintracht Braunschweig

Schalke 04: Fährmann – Hoogland, Ayhan, Matip, Kolasinac – K.-P. Boateng, Neustädter – Obasi, M. Meyer, Draxler – Huntelaar. Trainer: Keller.

Eintracht Braunschweig: Davari – Kessel, Bicakcic, Correia, Reichel – Boland, Theuerkauf – Bellarabi, Hochscheidt – Nielsen, Kumbela. Trainer: Lieberknecht.

Kommentar: Michael Born (Einzelspiel), Marco Hagemann (Konferenz).

Hannover 96 - Borussia Dortmund

Hannover 96: Zieler – H. Sakai, Hoffmann, C. Schulz, Pocognoli – Schmiedebach, Sané – Stindl, Huszti, Bittencourt – Rudnevs. Trainer: Korkut.

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Sokratis, Hummels, Durm – Kehl, Sahin – Aubameyang, H. Mkhitaryan, Reus – Lewandowski. Trainer: Klopp.

Moderation: Michael Leopold, Experte: Christoph Metzelder, Kommentar: Marcus Lindemann (Einzelspiel), Tom Bayer (Konferenz).

VfB Stuttgart - Hamburger SV

VfB Stuttgart: Ulreich – Schwaab, Rüdiger, Niedermeier, G. Sakai – Gentner, Boka – Traoré, Cacau, Rausch – Ibisevic. Trainer: Stevens.

Hamburger SV: Adler – Diekmeier, Westermann, Mancienne, Jiracek – Calhanoglu, Badelj, Arslan, Ilicevic – van der Vaart – Zoua. Trainer: Slomka.

Kommentar: Marc Hindelang (Einzelspiel), Jonas Friedrich (Konferenz).

VfL Wolfsburg - FC Augsburg

VfL Wolfsburg: Benaglio – Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez – Luiz Gustavo – Perisic, de Bruyne, Arnold, D. Caligiuri – Olic. Trainer: Hecking.

FC Augsburg: Hitz – Vogt, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Hahn, Kohr, Halil Altintop, To. Werner – Bobadilla. Trainer: Weinzierl.

Kommentar: Oliver Seidler (Einzelspiel), Klaus Veltman (Konferenz).

Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC (Samstag, 18.30 Uhr)

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen – Korb, Stranzl, Alvaro Dominguez, Daems – G. Xhaka, Kramer – Herrmann, Arango – Raffael, M. Kruse. Trainer: Favre.

Hertha BSC Berlin: Kraft – Pekarik, S. Langkamp, Brooks, J. van den Bergh – Hosogai, Skjelbred – Allagui, Ronny, N. Schulz – Ramos. Trainer: Luhukay.

Moderation: Sebastian Hellmann, Kommentar: Kai Dittmann und Jens Lehmann, Tisch: Jan Aage Fjörtoft, Lothar Matthäus und Dr. Markus Merk.

1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr)

1. FC Nürnberg: R. Schäfer – Angha, Petrak, Pinola, Plattenhardt – Frantz – Drmic, Feulner, Kiyotake, Hlousek – Pekhart. Trainer: Verbeek.

Eintracht Frankfurt: Trapp – S. Jung, Zambrano, Russ, Oczipka – Schwegler, Flum – Aigner, Rosenthal, Inui – Joselu. Trainer: Veh.

Moderation: Jan Henkel, Kommentar: Marco Hagemann.

Bayer 04 Leverkusen - TSG 1899 Hoffenheim (Sonntag, 17.30 Uhr)

Bayer Leverkusen: Leno – Hilbert, Toprak, Spahic, Boenisch – L. Bender, Rolfes, Can – Sam, Kießling, Son. Trainer: Hyypiä.

1899 Hoffenheim: Casteels – F. Johnson, Süle, Vestergaard, Beck – Rudy, Polanski, Salihovic – Roberto Firmino – Volland, Modeste. Trainer: Gisdol.

Moderation: Jessica Kastrop, Kommentar: Fritz von Thurn und Taxis.

FOTOS: Fan-Befragung Die Traditionsmarken des deutschen Sports

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kru/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser