Von news.de-Redakteur Ullrich Kroemer - 21.03.2014, 10.03 Uhr

Champions-League-Viertelfinale: Bayern gegen Rooney, BVB gegen Ronaldo

Champions-League-Hammer: Während der FC Bayern mit Manchester United den vermeintlich leichtesten Gegner zugelost bekommen hat, muss der BVB gegen Cristiano Ronaldo und Real Madrid ran. Die Auslosung zum Nachlesen im news.de-Ticker.

Liveticker

Nach bislang acht Spielen in dieser Champions-League-Saison 2013/14 sind noch acht Teams übrig. Die Auslosung ergab, dass auch FC Bayern München und Borussia Dortmund im Viertelfinale zwei Hammerspiele vor der Brust haben.

Das schwerere Los erwischte der BVB. Die Dortmunder müssen gegen Real Madrid ran, neben dem FC Bayern sicher der schwerste Gegner im Viertelfinale. Der FC Bayern bekam den derzeit kriselnden Premier-League-Klub Manchester United. Betrachtet man die derzeitige Form, wohl der schwächste, mögliche Gegner.

Wir haben die Auslosung aus dem schweizerischen Nyon live getickert. Hier können Sie die spannende Veranstaltung inklusive aller Reaktionen nachlesen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

10:04 Uhr -

Willkommen zum Champions-League-Auslosung-Vormittag. Auch schon so gespannt, auf wen FC Bayern und Borussia Dortmund im Viertelfinale treffen?

10:17 Uhr -

Laut dem Twitterer @uefacorruption stehen die Viertelfinal-Paarungen bereits fest: Sehen Sie selbst. Demnach muss der FC Bayern gegen den FC Barcelona ran und der BVB gegen den FC Chelsea. Bei der Achtelfinal-Auslosung hatte @uefacorruption übrigens mit seiner Voraussage Recht. Wenn sie bei dieser Auslosung wieder stimmt, sollten wir uns Gedanken machen ...

10:43 Uhr -

Die «Losfee» bei der Auslosung ist übrigens der frühere Weltstar Luis Figo, Botschafter des Finales in Lissabon.

10:46 Uhr -

Und natürlich wird auch der glatzköpfige Uefa-Kojak Gianni Infantino wieder mit dabei sein. Der Generalsekretär des Weltverbandes überwacht die Ziehung.

10:50 Uhr -

Wie Sie die Auslosung live in TV und Stream sehen können, erfahren Sie hier.

11:06 Uhr -

Zur Erinnerung: Die Hinspiele des Viertelfinals werden am 1./2. April ausgetragen. Die Rückspiele eine Woche später. Wann genau welches Team spielt, steht etwa eine Stunde nach der Auslosung fest. In der Zeit beraten sich die TV-Stationen, die die CL-Übertragungsrechte inne haben.

11:43 Uhr -

In einer Viertelstunde geht es los!

11:55 Uhr -

Dieses Champions-League-Achtelfinale ist unglaublich hochklassig besetzt. Es gibt keinen einzigen Außenseiter mehr im Lostopf - maximal Atletico Madrid. Doch das Team von Diego Simeone ist nicht umsonst Zweiter der spanischen Liga - vor dem FC Barcelona.

11:56 Uhr -

Das große Manchester United - aktuell in der Krise und nur Liga-Siebter in England - ist da einer der angenehmeren Gegner für FCB und BVB.

11:59 Uhr -

Die Klubvertreter haben bereits Platz genommen. Der Saal in Nyon erinnert tatsächlich immer an einen Uni-Hörsaal. Gleich bekommen die Klubs ihre Klausur-Aufgaben aufgebrummt.

12:01 Uhr -

Jetzt betritt Gianni Infantino die Bühne.

12:05 Uhr -

Jetzt sehen wir wie gewohnt den Weg aller Teams in die Viertelfinals in einem Filmchen.

12:06 Uhr -

Jetzt begrüßt Infantino den Final-Botschafter Luis Figo.

12:08 Uhr -

Jetzt spielt Generalsekretär Infantino wieder den Journalisten. Der Beau des portugiesischen Fußballs antwortet routiniert - irgendwas mit fantastischen Spielen und so.

12:09 Uhr -

«Es wird so oder so ein Traumfinale», sagt Figo. Da hat er wohl Recht.

12:09 Uhr -

Und jetzt geht es los!

12:10 Uhr -

Noch nicht ganz. Erst erklärt die Uefa noch die Regeln. Die wichtigste: Es gibt keine. Alle Partien sind möglich. Anders als im Achtelfinale können auch zwei Teams aus einem Land gegeneinnder spielen.

12:11 Uhr -

Die erste Kugel: FC Barcelona ...

12:12 Uhr -

... gegen Atletico Madrid! Ein rein spanisches Duell.

12:12 Uhr -

Und Atletico ist in der Liga derzeit vor Barca.

12:12 Uhr -

Das nächste Los: Real Madrid gegen ...

12:13 Uhr -

... Borussia Dortmund. Wie im Vorjahr! Da trafen sich beide Klubs im Halbfinale. Ein Hammer für die Dortmunder.

12:14 Uhr -

Und weiter gehts: Paris St. Germain gegen den FC Chelsea!

12:14 Uhr -

Damit spielt der FC Bayern gegen Manchester United. Und - besser hätte es nicht kommen können - die Bayern haben das Rückspiel dahoam!

12:15 Uhr -

Nochmal zum Mitschreiben: Manchester United - Bayern München und Real Madrid gegen Borussia Dortmund. Beide deutsche Teams haben die Rückspiele zu Hause. Das deutlich schwere Los haben die Dortmunder erwischt.

12:17 Uhr -

Am 8. und 9. April haben die deutschen Teams in den Rückspielen Heimrecht. Das werden hoffentlich unfassbar spannende Spiele.

12:19 Uhr -

Die Bayern können hoch zufrieden sein. Manchester United ist zwar ein großer Klub, aber nach Alex Fergusons Rücktritt schwächelt ManUtd. Aktuell sind van Persie & Co. nur Siebter in der Liga. Im Rückspiel dahoam können die Münchner alles richten.

12:21 Uhr -

Und der BVB? Nach dem K.o. im letzten Jahr gegen den BVB wird Real Madrid extra motiviert sein, es den Borussen zurückzuzahlen. Der spanische Tabellenführer Real ist natürlich gegen die derzeit verletzungsgeschwächten Dortmunder Favorit.

12:23 Uhr -

Die Spiele zwischen BVB und Real endeten im vergangenen Jahr übrigens 4:1 - Sie erinnern sich - und 0:2. Doch es reichte nicht mehr für Real.

12:26 Uhr - Die Reaktionen

BVB-Boss Watzke sagt: «Es ist nicht so schön, dass wir das dritte Mal innerhalb eines Jahres gegen Madrid spielen. Wir sind krasser Außenseiter.»

12:27 Uhr -

«Die Teams kennen sich sehr, sehr gut. Mit Ausnahme von Bale ist die Mannschaft die gleiche wie im letzten Jahr. Real ist mit Bayern München zusammen die stärkste Mannschaft in Europa.»

12:37 Uhr -

«Wir müssen keine Angst haben. Wir sind bereit für diese beiden Topspiele», sagte Bayerns Abwehrspieler Dante bei Sky. «Wir reisen nach Manchester, um dort offensiv zu agieren und Tore zu schießen», verkündete Bayern-Kapitän Philipp Lahm vor der Reise ins Old-Trafford-Stadion. «Sie sind vielleicht nicht in der besten Verfassung, aber immer noch eine Top-Mannschaft», sagte Arjen Robben. Klar, dass die Bayern jetzt ein wenig Understatement betreiben.

12:39 Uhr -

Die Voraussagen von @uefacorruption haben sich anders als im Achtelfinale übrigens nicht bewahrheitet.

12:55 Uhr -

Thomas Müller sagt: «Es war klar, dass es im Viertelfinale nur Spitzenspiele geben wird. Es war kein Gegner dabei, von dem ich vorher gesagt hätte, den nehme ich mit Handkuss. ManU hat im Achtelfinale mit einer überragenden Leistung das Ding gegen Piräus noch gedreht. Das zeigt, dass bei ihnen Qualität da ist.» Nun ja, Olympiakos Piräus ist nicht der FC Bayern München, lieber Thomas Müller.

12:56 Uhr -

Damit verabschieden wir uns vom Live-Ticker und freuen uns bereits jetzt auf die Hinspiele ab 1. April - kein Scherz. Wir würden uns freuen, wenn Sie zur Auslosung der Halbfinalspiele am 11. April wieder reinklicken. Hoffentlich sind dann BVB und FC Bayern noch dabei!

kru/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser