Tradition vs. Retorte Clash der Fußball-Kulturen

Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt gegen VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen: News.de nimmt Sie mit in eine Diskussion über zwölf Runden: Was Werksklubs und Traditionsvereine eint und was sie auseinanderbringt. 

Fußball & Kommerz: Die deutschen Retortenklubs

Schon länger sind die dunklen Wolken am Fußballhimmel nicht mehr zu leugnen. Immer kräftiger ziehen sie auf, sorgen für Unruhen und Schlechtwetterstimmung. Die Fronten verhärten sich und es scheint, als könne die Macht nicht aufgehalten werden.

Und doch naht der Retter. Während arabische Scheichs viel Öl und Millionen von Euro verbrennen, um sich den Erfolg von kickenden Stars in England oder Frankreich zu erkaufen, schickt die Uefa künftig einen neuen Superhelden in den Kampf, um diesem, aus ihrer Sicht unerhörten Gebaren ein Ende zu machen: Das Financial Fairplay soll dafür sorgen, dass die Klubs auch brav nur das ausgeben, was sie fernab von großzügigen Mäzenengeldern bekommen.

Fußball & Kommerz: Die dümmsten Stadion-Namen

Doch nicht nur außerhalb der deutschen Grenzen werden die Erfolge auf dem Rasen durch die Zuwendungen schwerreicher Investoren beeinflusst. Auch hierzulande schweben diese dunklen Wolken, deren Niederschlag sich nur auf wenige Vereine ergießt über dem Fußballgeschehen. Und manch einer befürchtet schon den Niedergang traditioneller Werte und Bundesligaklubs.

In Düsseldorf kam es nun Schlagabtausch der jeweiligen Anhänger. Genau genommen war es ein hochkarätig besetzter Paarkampf, der beim «SpoBis», dem größten Sport- und Wirtschaftskongress in Europa, ausgetragen wurde. Die Rollen waren klar verteilt: Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und sein Mitstreiter Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt kämpften verbal für die Traditionsklubs gegen ihre Widersachern, den Verantwortlichen von Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg, die mit Wolfgang Holzhäuser und Thomas Röttgermann ihre Geschäftsführer ins Feld schickten.

News.de fasst den verbalen Kampf zusammen, liefert die wesentlichen Standpunkte der vier Akteure und gibt Einblick, warum keine der beiden Seiten trotz einiger Wirkungstreffer als Gewinner vom Parkett ging.

Verfolgen Sie das Wortgefecht in zwölf Runden:

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig