Dortmund vs. Wolfsburg
Schiri Stark sagt «sorry»

Referee Wolfgang Stark schlüpfte in die Rolle des Hauptdarstellers - sowohl während des Spiels als auch hinterher. Beim turbulenten 2:3 der Dortmunder gegen Wolfsburg irrte er folgenschwer, räumte aber seinen Fehler im Anschluss an die Partie reumütig ein.

FOTOS: Drin oder nicht drin? Die größten Tor-Skandale des Fußballs
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • bla

    13.12.2012 17:06

    wolfsburg sollte allgemein keine berechtigung haben in der 1. bundesliga zu spielen wenn sie mit solcher ekligen und abartigen arroganz auftreten, magath hatte recht diego is kein fußballer sondern eins chauspieler, an köstners stelle würde ich diego irgendwo in die wüsste verkaufen da kann er dann einen auf superheld machen. btw: sein pass war weder können noch brilliant, jeder 9 jährige in unserer nachwuchs kreisauswahl spielt solche pässe und benimmt sich danach nicht wie ein arschloch. weg mit diego und vorallem wegnmit wolfsburg. schämen sie sich herr köstner

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser