Fußball-Königsklasse Die Champions des ersten Spieltags

Erleichterung pur: Als Robert Lewandowski kurz vor Schluss zum 1:0 für Borussia Dortmund trifft, atmen die BVB-Fans kollektiv auf. News.de zeigt Ihnen alle Matchwinner des Champions-League-Auftakts.

Bundesliga-Exporte: Deutsche Kicker im Ausland

BVB-Stürmer Robert Lewandwoski schoss bis zur 87. Minute sieben Mal auf das Tor von Ajax Amsterdam, ohne Erfolg. Kurz vor Schluss dann, als ein 0:0 immer wahrscheinlicher schien, brachte er eine Kopfballhereingabe von Lukas Piszczek unter Kontrolle, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und zog trocken zum Tor des Tages ab. Das ausverkaufte Dortmunder Stadion bebte vom Jubel, Lewandowski schrie seine Freude heraus und Jürgen Klopp fletschte die Zähne und klatschte seine Kollegen auf der Trainerbank gewohnt heftig und herzlich ab.

Matchwinner Lewandowski hatte der Dortmunder Borussia einen geglückten Einstand in die sogenannte Todesgruppe D beschert, die schwerste Vorrundengruppe dieser Champions-League-Saison. «Wahnsinn», sagte der erschöpfte Emotionator Jürgen Klopp zu Lewandowskis Treffer. «Er hatte ja bereits die ein oder andere Möglichkeit, und dann noch so ruhig zu bleiben und den noch auszuspielen - überragend gemacht. Das zeichnet einen Torjäger wirklich aus.»

Schalkes Matchwinner Huntelaar hätte auch der tragische Held werden können

Hätte Schalkes Klaas-Jan Huntelaar nicht bereits in der 59. Minute das 2:1 in Piräus erzielt, wäre er nicht zum Matchwinner, sondern zum Pechvogel des Abend auserkoren worden. Mit einem strammen Schuss setzte Huntelaar den Strafstoß in der 61. Minute an den Pfosten - der Treffer wäre die Vorentscheidung des Spiels gewesen. So machte es Schalke gegen schwache Griechen noch eine halbe Stunde spannend, durfte aber am Ende dank der Treffer von Benedikt Höwedes und eben Huntelaar den ersten Sieg im ersten Champions-League-Spiel der Saison feiern.

Lewis Holtby, der bei seinem Champions-League-Debüt die Vorlage zum Siegtreffer gab, sagte: «Ich werde eine Runde oder zwei ausgeben, aber wir haben englische Wochen, und da bringt es nichts, sich wegzusaufen. Ich freue mich heute einfach nur wahnsinnig.»

CR 7 krönt Reals Aufholjagd

Die letzte Minute der Giganten-Begegnung zwischen Real Madrid und Manchester City lief, als Cristiano Ronaldo noch einmal an den Ball kam. Auf der linken Seite ließ er ManCitys Rechtsverteidiger Pablo Zabaleta aussteigen und zog plötzlich ziemlich frei vor dem Tor stehend mit seinem berühmten Flatterschuss ab. Englands Nationaltorhüter Joe Hart war zum dritten Mal an diesem Abend geschlagen und Cristiano Ronaldo wieder einmal der umjubelte Matchwinner zum 3:2-Endstand.

Nach lediglich einem Sieg aus den ersten vier Spieltagen der spanischen Liga war der Auftakterfolg in der Todesgruppe D Balsam auf die Seele der «Königlichen». Sami Khedira lobte dann auch nicht zu allererst Matchwinner Ronaldo, sondern das gesamte Team: «Heute hat die Moral der Mannschaft gewonnen, die Mannschaft lebt, das hat man heute gesehen.»

«Poldi» hat Gervinho und die Arsenal-Fans lieb

Beim 1. FC Köln und in der Nationalmannschaft lieferte Lukas Podolski in den vergangenen Jahren oft zähe Leistungen ab. Bei Arsenal London ist der Knopf, wie Jürgen Klopp sagen würde, endlich aufgegangen. Beim 2:1-Auswärtssieg in Montpellier war Podolski wieder einer der Besten, schoss den Ausgleich zum 1:1. Der Ivorer Gervinho traf zum 2:1-Endstand. «Wir spielen sehr guten Fußball, das passt zu mir, das ist der Stil, den ich mag», sagte Podolski. «Wir müssen dieses Niveau und dieses Tempo beibehalten.» Nicht nur fußballerisch, auch zwischenmenschlich läuft es hervorragend für «Prinz Poldi». Die Arsenal-Fans lieben ihn, und der dauergrinsende Podolski hat «sie auch lieb gewonnen, die Arsenal-Fans».

Newcomer Isco schießt Millionenteam St. Petersburg ab

Francisco Román Alarcón Suárez, genannt Isco, hat noch kein einziges Spiel für die spanische A-Nationalmannschaft absolviert. Das dürfte sich bald ändern. Der Linksaußen des FC Malaga  erzielte beim 3:0 gegen das millionenschwere Team von Zenit St. Petersburg zwei wunderschöne Treffer - seine Premierentore in der Champions League. Mit diesem Auftritt dürfte sich der bereits 12 Millionen teure Nachwuchsstar der Spanier in das Blickfeld der ganz großen Klubs gespielt haben.

Alle Fakten und Statistiken zum 1. Champions-League-Spieltag zum Nachlesen im news.de-Liveticker.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig