Tennis Spanien erneut vor Einzug ins Davis-Cup-Finale

Gijón - Titelverteidiger Spanien fehlt nur noch ein Sieg zum erneuten Einzug in das Davis-Cup-Finale. Auch ohne ihren verletzten Tennis-Star Rafael Nadal führen die Gastgeber nach dem Auftakttag in Gijón 2:0 gegen Rekordgewinner USA.

Spanien erneut vor Einzug ins Davis-Cup-Finale (Foto)
Spanien erneut vor Einzug ins Davis-Cup-Finale Bild: dpa

US-Open-Halbfinalist David Ferrer setzte sich zunächst mit 4:6, 6:2, 6:2, 6:4 gegen Sam Querrey durch. Im zweiten Einzel bezwang Nicolas Almagro nach 4:16 Stunden Spielzeit John Isner mit 6:4, 4:6, 6:4, 3:6, 7:5. Der ehemalige Weltranglisten-Erste Nadal fehlt den Spaniern wegen seiner anhaltenden Kniebeschwerden.

Im anderen Halbfinale in Buenos Aires steht es 1:1 zwischen Vorjahresfinalist Argentinien und Tschechien. Juan Martin del Potro brachte die Hausherren in Führung, der Olympia-Dritte gewann glatt mit 6:4, 6:4, 6:2 gegen Radek Stepanek. Für den Ausgleich sorgte US-Open-Halbfinalist Tomas Berdych mit 6:1, 4:6, 1:6, 6:4, 6:4 gegen Juan Mónaco, der beim 4:2 im vierten Satz dicht vor dem Sieg stand. Sollte es zu einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels kommen, hätten die Argentinier Heimrecht gegen Spanien. Die Südamerikaner warten noch immer auf den ersten Gewinn des Davis Cups.

Roger Federer steht mit dem Schweizer Tennis-Team vor dem Verbleib in der Weltgruppe. Die Gäste führen bei der Relegationspartie in den Niederlanden nach dem ersten Tag 2:0. Federer gewann in Amsterdam 6:3, 6:4, 6:4 gegen Thiemo de Bakker. Nach dem Erfolg des Weltranglisten-Ersten setzte sich Stanislas Wawrinka 6:3, 3:6, 6:3, 7:6 (7:4) gegen Robin Haase durch.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig