Radsport Doping-Verfahren gegen Telekom-Mitglieder eingestellt

Freiburg - Das Verfahren der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen möglicher Dopingvergehen im Radteam Telekom/T-Mobile steht unmittelbar vor dem Ende.

Doping-Verfahren gegen Telekom-Mitglieder eingestellt (Foto)
Doping-Verfahren gegen Telekom-Mitglieder eingestellt Bild: dpa

Wie ein Sprecher der Behörde auf Anfrage bestätigte, wurden nach den Ermittlungen gegen die Ärzte Lothar Heinrich und Andreas Schmid auch jene gegen die früheren Teammitarbeiter Mario Kummer, Olaf Ludwig und Rudy Pevenage eingestellt. Die Staatsanwaltschaft hatte gegen das Trio «wegen Beihilfe zur Körperverletzung ermittelt, die Schmid und Heinrich begangen haben sollen», sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Maier.

Weil sich aber bereits gegen die Mediziner kein hinreichender Tatverdacht ergeben habe, könne logischerweise auch keine Beihilfe zu einer Straftat bewiesen werden, erklärte Maier. Das Verfahren gegen Schmid und Heinrich war am 17. Juli eingestellt worden. Gegen diesen Schritt kann aber noch Beschwerde eingelegt werden, sagte Maier.

Zudem will die Staatsanwaltschaft Schmid in einem gesonderten Verfahren noch wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz belangen und hat beim Amtsgericht beantragt, einen Strafbefehl in Höhe von 90 Tagessätzen zu erlassen. Sollte das Gericht dem Antrag folgen und Schmid die Strafe akzeptieren, wäre der Fall endgültig beendet.

In der zweiten Septemberwoche will die Staatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz abschließend über die Causa berichten.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig