Leichtathletik Lukrative Meetings locken: Acht Deutsche in Stockholm

Frankfurt/Main - Knapp eine Woche nach dem Ende der Olympischen Spiele beginnen für die Leichtathleten wieder die lukrativen Zahltage bei den internationalen Meetings.

Lukrative Meetings locken: Acht Deutsche in Stockholm (Foto)
Lukrative Meetings locken: Acht Deutsche in Stockholm Bild: dpa

Beim Diamond-League-Wettbewerb in Stockholm werden allein acht Deutsche an den Start gehen: die Stabhochspringerinnen Silke Spiegelburg, Martina Strutz und Lisa Ryzih, Diskuswerferin Nadine Müller, Kugelstoßerin Claudia Schwanitz, Speerwerfer Tino Häber, 3000-Meter-Läufer Arne Gabius und Hürdenläufer Georg Fleischhauer. Superstars der Kategorie Usain Bolt oder Yohan Blake sind erst beim darauffolgenden Diamond-League-Meeting in Lausanne wieder dabei.

Die Stars beim hochkarätig besetzten Hochsprung-Meeting in Eberstadt sind am Wochenende der russische Olympiasieger Iwan Uchow und Weltmeister Jesse Williams aus den USA. Bei den Frauen trifft die deutsche Rekordhalterin Ariane Friedrich am Sonntag unter anderem auf die russische Bronzemedaillen-Gewinnerin Swetlana Schkolina.

Ebenfalls am Sonntag findet vor dem Brandenburger Tor der Nationen-Wettbewerb «Berlin fliegt» statt. Dabei treten vier Teams mit jeweils einer Weitspringerin, einem Weitspringer und einem Stabhochspringer in vier Runden gegeneinander an. Für das deutsche Team geht der Olympia-Zweite Björn Otto mit dem Stab an den Start. Ersatzmann ist hier der Olympia-Dritte Raphael Holzdeppe.

Die Amerikaner bieten für dieses Kräftemessen vor spektakulärer Kulisse Weitsprung-Olympiasiegerin Brittney Reese auch ihren zweifachen Medaillengewinner Will Claye auf. Er hatte in London Silber im Dreisprung und Bronze im Weitsprung gewonnen.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig