1,96 Meter gerissen
Olympia-Aus für Ariane Friedrich

Sie hat die Qualifikation nicht überstanden: Nach ihrer umstrittenen Olympia-Nominierung hat es Hochspringerin Ariane Friedrich nicht ins Finale geschafft. Zwar sprang die Frankfurterin Saisonbestleistung, doch 1,96 Meter riss sie im dritten Versuch mit den Fersen.

FOTOS: Sexy Olympia Die PO-lympischen Sensationen
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Gisela

    11.08.2012 14:00

    Ich bin mit ihrer Nommierung einverstabdeb gewesen, sie ist gut gesprungen. Aber die entscheidung nur die ersten 12 zu nehmen war meiner Ansicht nach nicht richtig, denn die darauffolgenden , können ja nichts dafür das sie erst nach den 12 ersten springen konnten?? also meiner Ansicht ist die Entscheidung nicht richtig gewesen? na ja , man hält andfere als Banausen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser