Fußball «Testspiel» gegen St. Patrick's - Slomka will umstellen

Hannover - Für Hannover 96 wird das Qualifikationsrückspiel zur Fußball-Europa-League gegen St. Patrick's Athletic wohl zur besseren Trainingseinheit.

«Testspiel» gegen St. Patrick's - Slomka will umstellen (Foto)
«Testspiel» gegen St. Patrick's - Slomka will umstellen Bild: dpa
Auf dem Weg in die Playoffs will 96-Coach Mirko Slomka nach dem deutlichen 3:0 in Dublin am Donnerstag testen und plant einige Umstellungen.

«Es gibt Gedanken an Wechsel», bestätigte Trainer Mirko Slomka. «Wir sind inzwischen auf jeder Position doppelt besetzt.» Eine Einsatzgarantie gab es bereits für Mohammed Abdellaoue, der laut Slomka hervorragend trainiert habe und in «blendender Verfassung» sei. Dafür dürfte Didier Ya Konan weichen. Für 96 geht es gegen die irischen Halbprofis in erster Linie darum, sich für die kommende Bundesliga-Saison einzuspielen. Slomka rutschte dabei gar raus, schon an die Gruppenphase der Europa League zu denken: «Wir müssen jetzt den Rhythmus finden. Diese Spiele helfen uns ungemein für den Saisonstart und die wichtigen Spiele in der Gruppenphase.» Dafür müsste sein Team im wahrscheinlichen Fall des Weiterkommens am 23. und 30. August indes erst noch die Playoffs überstehen. Der Gegner würde am Freitag ausgelost.

Es ist wohl mehr der inzwischen gestiegenen Konkurrenzsituation geschuldet, dass Slomka seine Spieler ermahnte, die Partie gegen St. Patrick's ernst zu nehmen. «Der ein oder andere Spieler oder Mannschaftsteil hat gemerkt, dass noch nicht alles in Ordnung ist. Daran müssen wir arbeiten. Wir haben Respekt vor dem Gegner.»

Auch Slomka muss allerdings in Kauf nehmen, dass die 96-Fans mehr dem Testspielkracher am Samstag gegen Manchester United (20.20 Uhr/NDR) entgegenfiebern, als der Pflichtaufgabe am Donnerstag. Gerade einmal 26 000 Zuschauer werden da erwartet. Für Samstag hat der Club schon deutlich mehr Tickets abgesetzt. «ManUnited ist sicherlich ein Highlight, aber unser Fokus ist eindeutig auf Donnerstagabend gerichtet. Wir freuen uns riesig darauf, die Europa League ist schließlich etwas Besonderes für uns», versicherte Mittelfeldspieler Lars Stindl. «St. Patrick's soll der Auftakt für eine tolle Saison werden.»

Doch die Iren wollen trotz der schier aussichtslosen Lage noch einmal alles geben. Bereits am Dienstag reisten sie an. Zumindest die Vorbereitung ist professionell. «Wir haben immer noch die Chance, Hannover zu frustrieren», warnte St. Patrick's bester Stürmer Christy Fagan - einst in Manchester Uniteds Jugend aktiv - laut «Neuer Presse» nach der Ankunft in Hannover.

Und wenn es wie zu Erwarten doch nichts wird, könnte bei den Inselkickern nach dem Spiel zumindest bei der Frustbewältigung etwas heimatliche Stimmung aufkommen. Die Bar der ausgewählten Herberge bei Hannover heißt: «The Dubliner».

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hannover 96: Zieler - Cherundolo, Haggui, Schulz (Eggimann), Pander - Andreasen, Stindl (Pinto) - Nikci, Huszti - Schlaudraff, Abdellaoue

St. Patrick's: Clarke - O'Brien, Kenna, Browne, Bermingham - Russell, Chambers, Bolger - O'Connor, Fagan, Forrester

Schiedsrichter: Anar Salmanow (Aserbaidschan)

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig