Olympia Südkoreanischer Bogenschütze Im mit Weltrekord

London Er ist sehbehindert, zielt ohne Visier, Brille oder Kontaktlinsen und vertraut nur seinem Gefühl: Mit dem schier unglaublichen Weltrekord des Südkoreaners Im Dong Hyun haben die olympischen Wettbewerbe im Bogenschießen begonnen.Im schaffte am Freitag in der Platzierungsrunde im Lord's Cricket Ground 699 von 720 möglichen Ringen.

Südkoreanischer Bogenschütze Im mit Weltrekord (Foto)
Südkoreanischer Bogenschütze Im mit Weltrekord Bild: dpa

Auch sein Landsmann Kim Bubmin blieb mit 698 Ringen über der alten Bestmarke von 696.

Die Südkoreaner sind seit Jahren in dieser Disziplin absolute Weltklasse, trotzdem ist Ims Rekord kaum zu fassen. Der 26-Jährige hat das zwölf Zentimeter kleine Zentrum der Zielscheibe dank der Farben verinnerlicht. Gelb gilt als Volltreffer mit neun oder zehn Ringen, rot und blau versucht er zu vermeiden, was ihm bei insgesamt 72 Pfeilen meistens gelingt. In Athen und Peking gewann er Gold mit dem Team, aber der Einzeltitel bei Olympia fehlt ihm noch. «Das ist unglaublich, er hat zehn bis 20 Prozent weniger Sehkraft», wundert sich Sportdirektor Heiner Gabelmann vom Deutschen Schützenbund (DSB).

Sein einziger Starter bei den Männern, Camilo Mayr aus Welzheim, kam mit 653 Ringen auf Rang 52 und muss in der am Montag beginnenden K.o.-Runde gegen den Chinesen Yu Xing (673 Ringe) antreten. «Ich kam gut und befreit in den Wettkampf, am Ende stieg die Spannung, und ich muss zugeben, ich war nervöser als sonst. Doch ich bin noch jung, meine Zeit kommt noch», sagte der 21 Jahre alte Olympia-Debütant Mayr.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig