Motorsport Hamilton macht auch im 100. Rennen Ärger

Hamilton macht auch im 100. Rennen Ärger (Foto)
Hamilton macht auch im 100. Rennen Ärger Bild: dpa

Hockenheim - Da ging mit Lewis Hamilton der Rennfahrer durch. Auch in seinem 100. Formel-1-Rennen konnte sich der Weltmeister von 2008 nicht bremsen.

Nachdem er durch einen frühen Reifenschaden aussichtslos zurückgefallen war, musste er sich nach ungefähr der Hälfte der Renndistanz auch noch überrunden lassen. Welch eine Schmach im Jubiläums-Grand-Prix. Doch Hamilton wäre nicht Hamilton, wenn er nicht auch in dieser Situation um jeden Platz beim Großen Preis von Deutschland gekämpft hätte.

Also überholte er prompt Doppelweltmeister Sebastian Vettel, nachdem sich der Heppenheimer den Briten im McLaren zur Überrundung erfolgreich geschnappt hatte. Das missfiel Vettel gewaltig. Er musste dadurch die Verfolgung von Fernando Alonso leicht abreißen lassen. «Ich weiß nicht, warum er da ein Rennen fährt. Es ist dumm, die Führenden zu stören», wetterte Vettel nach dem Heimrennen und seinem zweiten Rang Richtung Hamilton.

Wenig erfreulich endete dann das Rennen für den Briten selbst. In Runde 58 musste er sein Auto abstellen. Nachdem er unter der Woche mit einer langen Partynacht für Schlagzeilen in britischen Boulevardblättern gesorgt hatte, dürfte Hamilton auch am Montag mit wenig Freude die Zeitungen aufschlagen.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige