WM 2006
Das Sommermärchen - war es gekauft?

Sepp Blatter teilt aus: In der Schweizer Zeitschrift Blick wettert der Fifa-Präsident gegen das Sommermärchen in Deutschland. Die WM 2006 sei gekauft gewesen, sagt er. Aber was ist überhaupt dran an den Vorwürfen? Wir blicken zurück auf die Stimmvergabe vor zwölf Jahren - und auf die Rolle der Titanic.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • John51

    17.07.2012 12:46

    So was wäre wenn H. Blatter statt Deutschland,ein andere Land beispiel italy,die spiele Gekauft,hätte. Wie würde die Deutsche medien reagiren?

    Kommentar melden
  • smoker152

    16.07.2012 15:29

    Herrn Blatter kann man nur empfehlen, sich auf Altersstarrsinn und Senilität beim Arzt untersuchen zu lassen, sicher kann er dann auf eine Berufsunfähigkeitsrente spekulieren! Scherz beiseite, es ist sicherlich möglich, dass der eine oder andere Funktionär für"kleine Zuwendungen" empfänglich ist. Dazu sollte man aber auch stehen.Schließlich ist das in unser heutigen Welt üblich und wird auch von den sogenannte Vorbildern aus PolitikWirtschaft und Sport vorgelebt. Blatter klebt wie diese an seinem Pöstchen und wird weiterhin den Rücktritt verweigern.

    Kommentar melden
  • Roland Muller

    16.07.2012 14:37

    Ja , den für 2002 Japan / Korea hatte Deutschland für diese Länder gestimmt, und Frage sie bei Daimler und VW was Verspochen wurde das die beide Länder 2006 für Deutschland Stimmen. Nach zulesen FIFA =MAFIA

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser