Premier League Steffen Freund wird Co-Trainer in Tottenham

«Arbeit» ist eines der deutschen Wörter, die Steffen Freund in der Premier League prägte: Nun kehrt er an die alte Wirkungsstätte zurück. Zur kommenden Saison verstärkt er das Team um André Villas-Boas als Co-Trainer bei den Tottenham Hotspur in London.

Steffen Freund wird Co-Trainer bei den Spurs. (Foto)
Steffen Freund wird Co-Trainer bei den Spurs. Bild: dpa

Steffen Freund, ehemaliger Trainer der deutschen U-16-Mannschaft, wird Co-Trainer beim Premier League-Verein Tottenham Hotspur. Das vermeldete der Londoner Klub auf seiner Internetseite. Er komplettiert damit das Trainergespann um den neuen Trainer André Villas-Boas, der Harry Redknapp in diesem Sommer ablöste.

Für die Spur bestritt der 42-jährige Freund zwischen 1999 und 2003 120 Spiele und hat einen Ehrenplatz in der Hall of Fame - die Fans feiern die Verpflichtung im Internet und warnen die Spieler bereits: Eines der deutschen Wörter, die jeder Fan der Spurs kennt, ist «Arbeit». Er hatte dies in seiner Karriere als Spieler immer von seinen Teamkollegen eingefordert. Auch die jetzigen Spieler werden dieses Wort nun wohl in seiner ganzen Bedeutung kennenlernen.

Premier League: England kickt kurios

In den vergangenen Jahren hatte Freund als Trainer für die U-20-, die U-17- und U-16-Mannschaften gearbeitet. Er hatte seinen Vertrag beim DFB aber vorzeitig beendet, wie der Kicker meldete.

Lokalderbys: Rivalität im englischen Fußball

beu/eia/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig