Rudern Dräger gewinnt Olympia-Ausscheidung im Ruder-Einer

Essen - Marie-Louise Dräger hat den umstrittenen Kampf um den Olympia-Startplatz im deutschen Ruder-Einer gewonnen.

Dräger gewinnt Olympia-Ausscheidung im Ruder-Einer (Foto)
Dräger gewinnt Olympia-Ausscheidung im Ruder-Einer Bild: dpa

In einem verbandsinternen Ausscheidungsrennen auf dem Baldeneysee in Essen konnte sich die Rostockerin mit einer guten halben Bootslänge gegen Julia Lier (Halle) durchsetzen. Den dritten Rang belegte Nina Wengert (Saarbrücken). Damit buchte Dräger als letzte DRV-Athletin das Ticket für London.

Das im Rahmen der Nachwuchsmeisterschaften angesetzte Rennen hatte im Vorfeld für kontroverse Diskussionen gesorgt. Aus Unmut über Hartmut Buschbacher verzichtete Peggy Waleska (Dresden) auf einen Start in Essen. Der Silbermedaillen-Gewinnerin der Olympischen Spiele von 2004 im Doppelzweier war unlängst im Einer-B-Finale des Weltcups von München ein Sieg über Dräger gelungen. Dennoch beharrte Buschbacher auf einer weiteren Leistungsüberprüfung.

Zu einem ähnlichen Streit war es schon bei der Besetzung des Männer-Skiffs gekommen. Obwohl Marcel Hacker beim Weltcup Ende Mai in Luzern die nationale Konkurrenz distanziert hatte, musste er wenige Tage später auf dem Küchensee in Ratzeburg erneut gegen Karsten Brodowski (Berlin) und Mathias Rocher (Magdeburg) antreten. Doch anders als Waleska nahm er die Herausforderung an - und gewann.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig