Leichtathletik DLV nominiert 94 Athleten für EM in Helsinki

Darmstadt - Groß, vielversprechend und mit Perspektive ist das Aufgebot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Europameisterschaften vom 27.

DLV nominiert 94 Athleten für EM in Helsinki (Foto)
DLV nominiert 94 Athleten für EM in Helsinki Bild: dpa

Juni bis 1. Juli in Helsinki.

94 Athleten (48 Männer/46 Frauen) hat der DLV für die EM nominiert, die aber nur die Generalprobe für die Olympischen Spiele in London sein soll. «Die deutsche Leichtathletik ist auf einem guten Weg», sagte DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen, unter dessen Leitung eine der größten deutschen Mannschaften, die je an einer EM teilnimmt, gemeldet wird.

Bis auf den 800-Meter-Lauf der Frauen wurden alle Wettbewerbe besetzt, 19 Disziplinen mit der maximal möglichen Anzahl von je drei Startern. «Mit diesem leistungsstarken und selbstbewussten Team wollen wir auf der europäischen Ebene einen weiteren wichtigen Schritt zu einer erfolgreichen Olympia-Saison vollziehen», meinte Kurschilgen. Bei der EM 2010 in Barcelona konnte der DLV 16 Medaillen mitnehmen, darunter viermal Gold. Bei den Sommerspielen 2004 und 2008 gab es mit Silber und Bronze sowie nur einmal Bronze Pleiten.

Angeführt wird das EM-Aufgebot von den Weltmeistern Robert Harting (Diskus), David Storl (Kugel), Matthias de Zordo und der Olympia-Dritten Christina Obergföll (beide Speer) sowie Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler und Sprint-Europameisterin Verena Sailer. «Bei der EM will ich 68 Meter werfen. Für Olympia soll es dann noch ein bisschen mehr sein», sagte Harting, WM-Sieger von 2009 und 2011 sowie Weltjahresbester mit 70,66 Meter.

Die deutschen Athleten hätten nichts dagegen, im Vorbeigehen Medaillen mitzunehmen. Für die meisten gibt es jedoch nur ein großes Ziel: London. «Die EM ist etwas zum Einordnen, wo man mehr Sicherheit finden kann», meinte Kugel-Jungstar Storl. Der Chemnitzer gehört zu den 60 DLV-Assen, die bereits die Olympia-Norm schafften.

Eine Reihe von prominenten Athleten müssen in Finnlands Metropole noch darum kämpfen. Dazu zählen de Zordo, Ariane Friedrich (Hochsprung) oder Markus Esser (Hammerwurf). «Ich mache mir da keinen Kopf, die Norm wird in Helsinki fallen», versicherte der EM-Zweite de Zordo. Nicht für die EM und London konnte sich Raul Spank qualifizieren. Der an Achillessehnenproblemen laborierende Olympia-Neunte im Hochsprung verfehlte bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Bochum-Wattenscheid die entsprechenden Normen. «Eigentlich ist die Saison für mich gelaufen», meinte der Dresdner enttäuscht.

Im Stabhochsprung hatte der DLV die Qual der Wahl, weil vier Springer die Norm geschafft hatten. Neben Malte Mohr und Raphael Holzdeppe wurde der Weltranglisten-Zweite Björn Otto berücksichtigt. Sein Vereinskamerad Karsten Dilla (Uerdingen/Dormagen) erfüllte zwar ebenfalls die Norm, muss aber zu Hause bleiben. Hürdensprinter Gregor Traber darf dagegen mit zur EM, obwohl er im Finale der nationalen Titelkämpfe stürzte. «Wir freuen uns, dass wir in manchen Disziplinen auswählen können», erklärte Chefbundestrainer Cheick-Idriss Gonschinska.

Das DLV-Aufgebot:

Männer:

100 Meter: Julian Reus (TV Wattenscheid 01), Lukas Jakubczyk (SCC Berlin), Tobias Unger (VfB Stuttgart)

200 Meter: Aleixo Platini Menga (TSV Bayer 04 Leverkusen), Sven Knipphals (VfL Wolfsburg), Sebastian Ernst (TV Wattenscheid 01)

4 x 100 Meter: Lukas Jakubczyk, Tobias Unger, Julian Reus, Martin Keller (LAZ Leipzig), Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid 01)

400 Meter: Eric Krüger (SC Magdeburg)

4 x 400 Meter: Eric Krüger, Thomas Schneider (Dresdner SC 1898), Kamghe Gaba (LG Stadtwerke München), Niklas Zender (LG Eintracht Frankfurt), Jonas Plass (Asics-Team Wendelstein)

800 Meter: Sören Ludolph (LG Braunschweig), Sebastian Keiner (Erfurter LAC)

1500 Meter: Carsten Schlangen (LG Nord Berlin), Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg)

5000 Meter: Arne Gabius (LAV Stadtwerke Tübingen), Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg)

10 000 Meter: André Pollmächer (rhein-marathon Düsseldorf)

110 Meter Hürden: Alexander John (LAZ Leipzig), Matthias Bühler (LG Offenburg), Gregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen)

400 Meter Hürden: Silvio Schirrmeister (LAC Erdgas Chemnitz), David Gollnow (LG Stadtwerke München), Georg Fleischhauer (Dresdner SC 1898)

3000 Meter Hindernis: Steffen Uliczka (SG TSV Kronshagen/Kieler TB)

Hochsprung: Eike Onnen (LG Hannover)

Stabhochsprung: Malte Mohr (TV Wattenscheid 01), Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken), Björn Otto (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen)

Weitsprung: Sebastian Bayer (Hamburger SV), Alyn Camara (TSV Bayer 04 Leverkusen), Nils Winter (Buxtehuder SV)

Dreisprung: Andreas Pohle (ASV Erfurt)

Kugelstoß: David Storl (LAC Erdgas Chemnitz), Ralf Bartels (SC Neubrandenburg), Marco Schmidt (VfL Sindelfingen)

Diskuswurf: Robert Harting (SCC Berlin), Markus Münch (LG Wedel/Pinneberg), Martin Wierig (SC Magdeburg)

Hammerwurf: Markus Esser (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Speerwurf: Matthias de Zordo (SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken),Tino Häber (LAZ Leipzig), Mark Frank (1.LAV Rostock)

Zehnkampf: Pascal Behrenbruch (LG Eintracht Frankfurt), Norman Müller (Hallesche LAF), Mathias Brugger (SSV Ulm 1846)

Frauen:

100 Meter: Verena Sailer (MTG Mannheim), Tatjana Pinto (LG Ratio Münster), Anne Cibis (MTG Mannheim)

200 Meter: Inna Weit (LC Paderborn)

4 x 100 Meter: Verena Sailer, Tatjana Pinto, Anne Cibis, Leena Günther (LT DSHS Köln), Yasmin Kwadwo (TV Wattenscheid 01)

400 Meter: Esther Cremer (TV Wattenscheid 01)

4 x 400 Meter: Esther Cremer, Janin Lindenberg (SC Magdeburg), Christiane Klopsch (LG OVAG Friedberg/Fauerbach), Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt/Gambach/Lohr), Julia Förster (TSV Bayer04 Leverkusen)

1500 Meter: Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg), Diana Sujew (SC Potsdam), Denise Krebs (TV Wattenscheid 01)

5000 Meter: Maren Kock (LG Telis Finanz Regensburg)

10 000 Meter: Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg)

100 Meter Hürden: Carolin Nytra (MTG Mannheim), Cindy Roleder (LAZ Leipzig), Nadine Hildebrand (LAZ Sal. Kornwestheim/Ludwigsburg)

400 Meter Hürden: Tina Kron (SC Schlau.com Saar 05 Saarbrücken)

3000 Meter Hindernis: Antje Möldner-Schmidt (LC Cottbus), Gesa Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt), Sanaa Koubaa (LG Stadtwerke Hilden)

Hochsprung: Ariane Friedrich (LG Eintracht Frankfurt), Marie-Laurence Jungfleisch (LAZ Sal. Kornwestheim/Ludwigsburg)

Stabhochsprung: Silke Spiegelburg (TSV Bayer 04 Leverkusen), Lisa Ryzih (ABC Ludwigshafen), Martina Strutz (SC Neubrandenburg)

Weitsprung: Sosthene Taroum Moguenara (TV Wattenscheid), Melanie Bauschke (LG Nike Berlin), Sinje Florczak (LC Paderborn)

Dreisprung: Katja Demut (LC Jena), Jenny Elbe (Dresdner SC 1898)

Kugelstoß: Nadine Kleinert (SC Magdeburg), Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge), Josephine Terlecki (SC Magdeburg)

Diskuswurf: Nadine Müller (Hallesche LAF), Julia Fischer (SCC Berlin), Anna Rüh (SC Neubrandenburg)

Hammerwurf: Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt), Kathrin Klaas (LG Eintracht Frankfurt)

Speerwurf: Christina Obergföll (LG Offenburg), Linda Stahl, Katharina Molitor (beide TSV Bayer 04 Leverkusen)

Siebenkampf: Claudia Rath, Carolin Schäfer (beide LG Eintracht Frankfurt)

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig