Deutschland - Dänemark Lars Bender sprintet ins Glück

Die Einzelkritik
Matchwinner Bender, schwacher Özil

Von news.de-Redakteur Philip Seiler
Vor der Fußball-EM 2012 galt Lars Bender als Streichkandidat. Nun wurde der Jungstar gegen Dänemark zum Matchwinner für Deutschland. Und das, obwohl er eigentlich gar kein Verteidiger und auch nicht gerade für das Tore schießen bekannt ist.

ARD-Reporter Jürgen Bergener wusste gar nicht, wozu er Lars Bender zuerst gratulieren sollte. Zum Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins Viertelfinale der Fußball-EM 2012? Zu seinem gelungenen Startelf-Debüt im DFB-Trikot? Oder zu seinem ersten Länderspieltor und dem so wichtigen Siegtreffer gegen Dänemark?

«Es ist ein absoluter Freudentag für mich. Dass es dann am Ende noch mit einem Tor und dem Sieg klappt, ist natürlich ein schönes Geschenk», antwortete ein überglücklicher Bender und fügte an: «Ich werde noch lange, lange an diesen Tag zurückdenken.»

Lars Bender spielte bislang 16 Minuten als Verteidiger

Aber der Reihe nach: Lars Bender wurde von Bundestrainer Jogi Löw im letzten und entscheidenden Spiel der Gruppe B gegen Dänemark als rechter Verteidiger für den gesperrten Jerome Boateng aufs Feld geschickt. Und das, obwohl der gelernte Mittelfeldspieler bislang ganze 16 Minuten auf dieser Position gespielt hatte - als Einwechselspieler beim 3:5 im Test gegen die Schweiz.

Die coolste Nationalelf
Hip, hipper, Boateng

Zudem hatte Bender überhaupt erst 52 Minuten im DFB-Dress auf dem Konto und galt vor der EM noch als Streichkandidat. Doch Löw setzte auf den Mittelfeldabräumer von Bayer Leverkusen und gab ihm unter anderem den Vorzug vor Bruder Sven (Borussia Dortmund) und Stürmer Cacau (VfB Stuttgart).

80 Meter-Sprint vor dem Siegtor

Diese Maßnahme zahlte sich nun aus. Bender machte bei seinem Länderspieldebüt eine starke Partie, präsentierte sich zweikampfstark, lauffreudig und war ein Aktivposten im deutschen Spiel. Neben Bastian Schweinsteiger (102) hatte er die meisten Ballkontakte (91) und ließ auf seiner rechten Seite kaum etwas zu. Auch wenn er zunächst wenig offensive Impulse setzen konnte.

DFB-Spielerfrauen
Lena Gercke stiehlt allen die Show

In der 80. Minute witterte der 23-Jährige dann seine Chance. Am eigenen Strafraum leitete Bender den Konter ein und machte sich auf den Weg nach vorne. Knapp zehn Sekunden später und nach etwa 80 Metern Sprint landete ein Pass von Mesut Özil plötzlich auf seinem rechten Fuß. Und der Jungstar schoss den Ball aus acht Metern cool zum erlösenden 2:1 in die Maschen.

Bender verdrängte Ballack in Leverkusen

Mit ausgestreckten Armen setzte er zum Jubeln an, ließ sich auf den Boden fallen und von seinen Mitspielern beglückwünschen. Nach langem Zittern erlöste Bender mit seinem ersten Länderspieltor zum 2:1-Sieg sowohl Schweinsteiger & Co. als auch ganz Fußball-Deutschland. Denn die DFB-Elf musste gegen die Dänen zunächst lange bangen, ein einziger Gegentreffer und eine Niederlage hätten das EM-Aus bedeutet.

Dabei ist der beim TSV 1860 München ausgebildete Bender nicht gerade für das Tore schießen bekannt. In 75 Bundesligaspielen und 20 Europacup-Partien für Leverkusen gelangen ihm bislang erst neun Treffer. Bei Bayer erkämpfte er sich in den vergangenen zwei Jahren vor allem aufgrund seiner defensiven Qualitäten einen Stammplatz als Sechser vor den Ex-Nationalspielern Michael Ballack und Simon Rolfes. In der abgelaufenen Spielzeit war Bender zudem einer der großen Leistungsträger.

Lob von Löw und Khedira

«Man muss vor diesem Jungen den Hut ziehen», sagte Teamkollege Sami Khedira über den Matchwinner. Und auch Löw lobte Bender in den höchsten Tönen. «Lars bringt alle Voraussetzungen mit, um Außenverteidiger zu spielen. Er ist enorm laufstark, enorm zweikampfstark und gut im Passpiel», so der Bundestrainer.

Im EM-Viertelfinale gegen Griechenland am Freitag ist Jerome Boateng nach seiner Gelbsperre wieder spielberechtigt und dürfte aufgrund seiner starken Leistungen gegen die Niederlande und Portugal wohl auch in die Startelf rücken. Und dennoch hat der Bayern-Star mit Bender nun einen ernsthaften Konkurrenten im Nacken. Bender selbst bleibt bescheiden, will nun dennoch mehr als die Reservistenrolle: «Ich habe bisher immer gut daran getan, kleine Brötchen zu backen. Aber man macht sich natürlich Gedanken, ob man auch im nächsten Spiel dabei ist.»

Wer ist die schönste Spielerfrau der Fußball-EM 2012? Wählen Sie ihre Favoritin aus 50 Kandidatinnen im news.de-Fotovoto.

kls/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Knoppka
  • Kommentar 1
  • 18.06.2012 16:49

Unfassbar peinlich wie Bender jetzt plötzlich von allen Seiten zum Superheld hochgeschrieben wird. Die Berichterstattung und die Kommentare für diese EM ist total kurzsichtig. Wenn Bender das Tor nicht gemacht hätte, würde man ihm eine durchschnittliche Leistung bescheinigen. Auch Podolski wird nach diesem Tor hoch gelobt. Rafael van der Vaart hat ein Super-Tor gegen Portugal geschossen, davon spricht in Holland niemand, warum auch, sie haben verloren!!!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige