Matchwinner Hummels Die Abwehr hält

Die Defensive war vor dem Start der Fußball-EM 2012 eine der großen Unbekannten im DFB-Team: Mit der mutig formierten Innenverteidigung mit Mats Hummels statt Per Mertesacker hat Jogi Löw endlich seine Viererketten-Formation gefunden. Eine gute Wahl!

Deutschland vs. Portugal: Neuer und Hummels bärenstark, Poldi schwach

Der Bundestrainer ist immer für Überraschungen gut. Obwohl die Zeitungen wochenlang Miroslav Klose und Per Mertesacker auf die heiß umkämpften Plätzen im Sturm und in der Innenverteidigung schrieben, nominierte Bundestrainer Jogi Löw Mario Gomez und Mats Hummels. Der eine bedankte sich im ersten Spiel bei der Fußball-EM 2012 gegen Portugal mit einem Tor wenige Sekunden vor seiner geplanten Auswechslung gegen Geburtstagskind Miroslav Klose. Der andere - und das wiegt für das gesamte Turnier gesehen noch schwerer - absolvierte seine erste Weltklasseleistung im DFB-Dress - ausgerechnet in diesem so wichtigen ersten Match in der sogenannten EM-Todesgruppe B.

Wie zupackend Hummels und die gesamte Viererkette agierten, war gegen einen starken Gegner wie Portugal der Grundstein für den 1:0-Auftaktsieg. Nach den zuletzt dürftigen Leistungen war nicht klar, dass die Abwehr tatsächlich standhalten würde. In der aktuellen Formation mit Boateng, Hummels, Badstuber und Lahm hat es Löw geschafft, eine schlagkräftige Defensive zusammenzustellen. Vor allem Hummels, der immer wieder auch Akzente in der Offensive setzte, glänzte gegen Ronaldo & Co. und dürfte für den Rest des Turniers gesetzt sein.

Hat Mertesacker ausgedient?

Jogi Löw hat mit der Entscheidung, Hummels trotz seiner bislang so enttäuschenden Länderspiele zum EM-Auftakt zu bringen, wieder einmal Mut bewiesen. Statt auf die sicherere Variante Mertesacker zu setzen, nominierte er den Dortmunder. Weil der an Tagen wie gegen Portugal wesentlich dynamischer in Abwehr und Spielaufbau und generell beweglicher ist, kann man dem Bundestrainer nur dazu gratulieren. Mit Hummels und Badstuber hat Löw ein modernes Innenverteidiger-Duo zusammengestellt, das sich bereits aus gemeinsamen Jugendtagen in München kennt.

Die Zeit des Per Mertesacker könnte damit im Nationalteam abgelaufen sein. Nur in punkto Kommunikation hat Hummels noch Nachholbedarf. Anders als Mertesacker, der sich enttäuscht in der Mixed Zone den Fragen stellte, marschierte Hummels wortlos grinsend durch die Reihen. Wohl eine Retourkutsche, da die Journalisten bislang nicht gespart hatten mit Kritik am BVB-Star.

Fußball-EM 2012: Das Euro-Getöse nervt
Video: news.de
Fußball-EM 2012: Wer kommt weiter, wer fliegt raus?

phs/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig