Fußball Dänemark gegen Niederlande: Olsens besonderes Spiel

Dänemark gegen Niederlande: Olsens besonderes Spiel (Foto)
Dänemark gegen Niederlande: Olsens besonderes Spiel Bild: dpa

Kolberg - Fragen zum Spiel gegen die Niederlande beantwortet Morten Olsen auch in holländischer Sprache. Der Trainer des Außenseiters Dänemark ist bei dieser Fußball-Europameisterschaft nicht nur der dienstälteste, sondern auch der sprachgewandteste Coach.

Sein Lieblingssatz vor der ersten Partie seiner Mannschaft am Samstag in Charkow lautet: «Die anderen müssen siegen, wir wollen siegen.» Er beherrscht ihn auf Dänisch, Französisch, Englisch, Deutsch und eben Niederländisch.

Olsen lebt seit 40 Jahren in Belgien. Er war Spieler und Trainer beim 1. FC Köln und hat das kleine Dänemark seit 2000 zu zwei Welt- und zwei Europameisterschaften geführt. Doch nirgendwo sonst wurde die Fußball-Philosophie des 62-Jährigen so stark geprägt wie im Land seines ersten EM-Gegners. 1998 wurde er mit Ajax Amsterdam niederländischer Meister. Zwei Jahre später führte er das offensive 4-3-3-System dieses stilbildenden Vereins auch in Dänemark ein.

Und so ist das Besondere an diesem Spiel am Samstag, dass die Dänen quasi gegen ihr großes Vorbild antreten und ihr Trainer deutlich niederländischer denkt als sein Gegenüber Bert van Marwijk. «Auch Fußball ist Denksport, nicht nur Laufsport. Kreativität und Intuition ist gleich Freiheit, da waren die Dänen immer gut», sagte Olsen der «Abendzeitung» in einem Interview. Solche Sätze würden viele Holländer auch gern von ihrem Coach hören. Stattdessen wird van Marwijk in seiner Heimat immer wieder vorgeworfen, mit seinem pragmatischen Stil die niederländische Fußball-Tradition zu verraten.

Am Samstag in Charkow geht es allerdings nicht um Philosophien, sondern um EM-Punkte, da kann selbst Olsen auch ganz nüchtern klingen. «Wir spielen gegen einen Turnierfavoriten», sagt er. «Das bedeutet aber nicht, dass wir uns schon vorher ergeben und nicht an uns glauben. Wir werden alles geben, und wenn sich eine Chance ergibt, werden wir versuchen, sie mit beiden Händen zu packen.»

Der erfahrene Coach ist einer der Gründe, warum die Dänen selbst in dieser harten Gruppe mit den Niederlanden, Deutschland und Portugal an sich glauben. «Morten ist ein Top-Trainer, der sehr professionell denkt», sagt der 92er-Europameister Flemming Povlsen, der mit Olsen schon beim 1. FC Köln zusammenspielte. «Er pickt sich immer Details heraus und sagt den Spielern: Darauf musst du achten. Er ist ein Glücksfall für den dänischen Verband. Wer auch immer nach ihm kommt, wird es schwer haben, in seine Fußstapfen zu treten.»

Die Dänen rechnen Olsen hoch an, dass er ihrer Nationalelf immer treu geblieben ist. Der HSV, der VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und noch einmal Ajax wollten ihn in den vergangenen Jahren verpflichten. Doch der 62-Jährige brach seinen Vertrag in der Heimat nie.

Nach der enttäuschenden WM 2010 in Südafrika baute er in Dänemark zum x-ten Mal eine neue Mannschaft auf - ihr Fixpunkt ist der hoch talentierte Spielmacher Christian Eriksen, ihr aktueller Shootingstar der junge Verteidiger Andreas Bjelland. Auch dieses Team ist stark niederländisch geprägt. Eriksen spielt bereits bei Ajax. Bjelland wird nach der EM zum FC Twente Enschede gehen.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige