French Open Kerber: Auf zu den nächsten Abenteuern in Paris

Kerber: Auf zu den nächsten Abenteuern in Paris (Foto)
Kerber: Auf zu den nächsten Abenteuern in Paris Bild: dpa

Paris - Eine französische Romanreihe von Anne Golon heißt «Angélique». Darin erlebt die junge Angélique in der Zeit Ludwigs des XIV. aufregende Abenteuer im alten Paris.

Im heutigen Paris feierte Angelique Kerber im Februar ihren ersten WTA-Titel.

Am Sonntag erreichte Deutschlands Top-Ten-Tennisspielerin im Stade Roland Garros mit einem 6:3, 7:5 über die aufstrebende Kroatin Petra Martic erstmals das Viertelfinale der French Open. Danach gönnte sich Kerber einen Trip auf den Eiffelturm.

Die Sportzeitung «L'Equipe» titelte: «Kerber, die Pariserin». Die Kielerin selbst nennt die französische Hauptstadt «einen meiner Lieblingsorte». Im Vorjahr hätte sie das kaum behauptet, als sie ohne Glauben an sich beim Erstrunden-Aus gegen die harmlose Rumänin Edina Gallovits-Hall einen Karriere-Tiefpunkt erlebte. «Das war schrecklich, ich wollte nur noch vom Platz», erinnert sich die sensible «Angie» an die French Open 2011. Aber dann katapultierte sie sich wie aus dem Nichts ins US Open-Halbfinale und die Weltspitze. Die Weltranglisten-Zehnte gehört als siebte Deutsche nach Sylvia Hanika, Bettina Bunge, Claudia Kohde-Kilsch, Steffi Graf, Anke Huber und Andrea Petkovic zum erlesenen Top-Ten-Kreis.

Die rapide gereifte Kerber 2.0, die auf dem besten Weg nach Istanbul zum Saison-Finale ist, erkennt man dieser Tage mental nicht wieder: «Ich glaube fest an mich - und im Moment will niemand gegen mich spielen.» Die unterlegene, junge Martic meinte frustriert: «Sie kriegt so viele Bälle zurück. Und je schneller du spielst, desto schneller spielt sie auch. Als würdest du gegen eine Wand spielen.»

Dabei erwischte die 24-Jährige nicht einmal ihren besten Tag gegen Martic, «aber schlecht spielen und trotzdem gewinnen, ist in der vierten Runde eines Grand Slams nicht das Schlechteste», urteilte Bundestrainerin Barbara Rittner. Solche Siege sind eine der neuen Qualitäten der variablen Linkshänderin.

Mit einer 14:0-Bilanz ist sie die Dreisatzkönigin der Saison. Ausdruck ihrer neuen «inneren Ruhe» (Kerber), aber auch ihrer neuen Fitness, die sie sich in der Waske/Schüttler-Akademie seit Sommer 2011 hart erarbeitet hat. «Man sieht gerade bei Angelique Kerber, wie schnell sich durch eine verbesserte Fitness bessere Ergebnisse einstellen können», sagte die Tennis-Legende Martina Navratilova der «Sport Bild» (Mittwoch).

Nun spielt Kerber gegen Sara Errani, die in Ana Ivanovic und Swetlana Kusnezowa zwei ehemalige Paris-Gewinnerinnen bezwang. Die Italienerin hat zudem mit 21:2 die beste Sandplatz-Bilanz 2012.

Gewinnt Kerber, ist sie die erste deutsche Roland-Garros-Halbfinalistin seit Steffi Graf 1999. Dort könnte es nach dem Achtelfinal-K.o. der Weltranglisten-Ersten Victoria Asarenka zu einer Neuauflage der US-Open-Vorschlussrunde gegen die Australierin Samantha Stosur kommen. Angelique ist bereit für neue Abenteuer an der Seine.

Internetseite Roland Garros

Homepage Angelique Kerber

Angelique Kerbers Twitter-Account

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige