Hockey Berliner Herren und Kölner Damen deutsche Hockey-Meister

Berlin - Die Herren des Berliner HC haben die Endrunde um die deutschen Feldhockey-Meisterschaften in Berlin mit dem Titel gekrönt. Bei den Damen machte Rot-Weiss Köln durch das 1:0 (0:0) gegen den Uhlenhorster HC aus Hamburg nach dem Hallen-Triumph im Januar nun das Double perfekt.

Berliner Herren und Kölner Damen deutsche Hockey-Meister (Foto)
Berliner Herren und Kölner Damen deutsche Hockey-Meister Bild: dpa

Dieser Erfolg war den Herren aus der Domstadt am Sonntag nach dem 1:2 (1:1) im Finale gegen den gastgebenden BHC im Hockeystadion Zehlendorf nicht vergönnt. Alle vier Finalisten sind in der kommenden Saison aber für die Euro Hockey League (EHL) qualifiziert.

Der BHC beendete mit dem siebten Titel der Clubgeschichte eine 47-jährige Durststrecke. Den Siegtreffer erzielte Anton Ebeling in der 50. Minute. Zuvor hatte Till Führer (28.) per Strafecke das Kölner 1:0 durch Daniel Montag (20.) ausgeglichen.

«Nach dem Ausgleich waren wir befreit und haben dann verdient gewonnen», sagte BHC-Trainer Friedel Stupp. Sein Gegenüber Stefan Kermas erkannte den Berliner Titel neidlos an: «Der BHC ist die defensiv stärkste Mannschaft, die zurecht den Titel gewonnen hat. Wir haben uns an der Defensive die Zähne ausgebissen.»

Für die Kölnerinnen ist es nach 1998, 2003 und 2007 der vierte Feld-DM-Titel in der Clubgeschichte. «Die Mädels haben unglaublich gearbeitet und Kopf und Kragen riskiert», sagte Kölns Trainer Markus Lonnes.

Obwohl der Ligameister aus Hamburg in der Neuauflage des Vorjahresfinales drückend überlegen war, genügte der einzige Kölner Torschuss zum Siegtreffer. Stefanie Schneider traf in der 48. Minute. UHC machte über 70 Minuten das Spiel, konnte die Kölner Abwehr um die ehemalige Nationalspielerin und Olympiasiegerin Marion Rodewald aber nicht überwinden. «Wir haben gekämpft wie die Löwinnen. Ich bin unglaublich stolz», meinte Rodewald, deren Team keine aktuelle Auswahlspielerin im Kader hat. UHC-Trainer Kais al Saadi sagte: «Wir waren in allen Belangen und Positionen überlegen, nur im Ergebnis nicht.»

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig